Elfmeter-Chaos gegen die Forstinger

Ein A-Klassen-Spiel zum Abhaken: Erst pfeift der Schiri nicht und am Ende zu viel

image_pdfimage_print

1Eigenartiger hätte die Fußball-A-Klasse für das junge Team des SV Forsting nicht beginnen können, da schüttelten selbst viele der heimischen Fans vom SV Tattenhausen den Kopf: Es waren zwei Schiri-Schmankerl der negativen Art, die den Gästen um Forstings neuem Co-Coach Christian Egglmeier gefühlt einen verdienten Punkt raubten – gleich zwei umstrittene und heftig debattierte Elfmeter für Tattenhausen hintereinander in der 84. und in der 90. Minute …

Fotos: Renate Drax

Unser Foto oben: Ein nach schweren Verletzungen zurückgekehrter Kämpfer durch und durch – auch gestern zum Auftakt in der A-Klasse: Sebastian Edlbergmeier vom SV Forsting (blaues Dress).

4

Machte es gut bei seiner Premiere an der für ihn ungewohnten Seitenauslinie: Forstings Co-Coach und bisheriger Kapitän Christian Egglmeier, der das junge Team kompetent und aufmunternd führte.

Die Schlussminute: Forstings Keeper Beppo Egglmeier wird von einem Stürmer bedrängt, als er den Ball ins Mittelfeld ausspielt. Die Partie läuft in der Schlussminute, Forsting will noch den Ausgleich … plötzlich pfeift der Schiedsrichter, geht Richtung Forstings Keeper, zeigt ihm die gelbe Karte und deutet auf den Elfmeterpunkt. Alle wundern sich und Tattenhausens Keeper Christian Dörrer schreit erfreut über den ganzen Platz ’sauber, Jungs‘.

Tattenhausens Torjäger Tom Masberg ließ sich gerne zum zweiten Mal hintereinander bitten und verwandelte den nächsten Elfmeter zum 4:2-Endstand, Es folgten der Abpfiff und viele Diskussionen …

Dabei bleibt zu erwähnen, dass eine Notbremse an Forstings Tommy Mayer in der ersten Halbzeit ungeahndet blieb – der hier fällige Elfmeterpfiff blieb zur Verwunderung der 120 Zuschauer aus.

6War die Partie noch bis zur 73. Minute hüben wie drüben so dahin geplätschert – es stand nach Toren von Forstings Philipp Bacher (unser Foto blaues Dress) schon in der 16. Minute und dem Ausgleich von Patrick Bonnetsmüller gleich nach der Pause 1:1 – überschlugen sich von da an die Ereignisse.

Der leidenschaftlich kämpfende Sebastian Edlbergmeier vom SV Forsting war in aussichtsreicher Position im Strafraum durch den Tattenhausener Keeper Christian Dörrer zu Boden gegangen. Dieser sah gelb und Tommy Mayer verwandelte den Strafstoß zur Forstinger 2:1-Führung (Foto unten).

Es regnete in der Zwischenzeit einmal mehr in Strömen, auf dem Platz wurde es dunkel.

2

3

Nach einem heftigen Foul am Forstinger Sebi Drax sah der Tattenhausener Sepp Schenk die gelb-rote Karte (Foto oben). Die Forstinger Fans sangen noch freundlich ‚auf Wiedersehen‘, da gelang Benyamin Guenaydin für Tattenhausen der 2:2-Ausgleich in der 80. Spielminute. Und dann – siehe oben.

7

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.