Eishockey-Fans dürfen aufatmen!

Endlich wieder ein Sieg - Starbulls gestern 3:1 gegen Eispiraten

image_pdfimage_print

172_0d1fd34f22c9730e91eb5170fbddc114_sRosenheim – Aufatmen bei den Eishockey-Fans im Landkreis: Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge konnten die Starbulls am gestrigen Sonntagabend endlich wieder gewinnen! Das Heimspiel gegen die Eispiraten Crimmitschau endete 3:1 und das bedeutet Platz vier in der Tabelle. 1611 Zuschauer sahen eine engagierte Leistung ihrer Mannschaft gegen gute Gäste. Nach anfänglichem Rückstand drehte das Team von Franz Steer das Spiel zu seinen Gunsten und gewann verdient. Matthias Bergmann erzielte sein Premierentor in dieser Saison.

Den Schalter gegen Crimmitschau umlegen war die gestellte Aufgabe im Vorfeld dieser Partie und genau dies ist gelungen. Franz Steer setzte hierzu auf eine Umstellung der Reihen und versetzte den Dänen Kim Staal kurzerhand in die erste Sturmreihe zu Shawn Weller und Tyler McNeely. Eine Umstellung die sich bezahlt machte. Die vom Exil- Rosenheimer Fabian Dahlem gecoachte Mannschaft aus Sachsen begann sehr offensiv, erspielte sich in den ersten 10min ein klares Übergewicht und kam in der 4. Minute durch Tom- Patric Kimmel zur verdienten Führung.

Hier durften die Piraten gleich mehrere Mal auf den Abpraller gehen, ehe Kimmel schließlich den dritten „Bouncer“ verwerten konnte. Anders hingegen wie in den vier vorangegangenen Spielen behielten die Oberbayern jedoch kühlen Kopf und spielten nun ihrerseits mutig nach vorne und suchten den direkten Weg zum Tor. Kurz vor der Drittelsirene dann der Ausgleich in Überzahl durch Robin Weihager, der eine Vorlage nach Maß von Tyler McNeely in typischer Art trocken zum Abschluss brachte. Der zweite Spielabschnitt wurde jetzt zum Teil deutlich von den Innstädtern dominiert, die sich mehrere Male minutenlang in des Gegners Drittel festsetzen konnten. Begünstig wurde die Rosenheimer Versuche natürlich von der frühen Führung nach nur 71 Sekunden. Kim Staal setzte hier erfolgreich nach und überwand Crimmitschaus Neuzugang im Tor Ryan Nie zur 2:1 Führung. Ein zweiter Powerplaytreffer brachte schließlich die Entscheidung zu Gunsten der Grün- Weißen.

Matthias Bergmann setzte eine satten Schlagschuss von der blauen Linie an Freund und Feind vorbei in die Maschen und feierte damit Saisonpremiere. Es gab wohl niemanden im Stadion, der ihm diesen Treffer nicht gegönnt hätte.
Das letzte Drittel sah vor allem um den Anschlusstreffer bemühte Gäste gegen eine konzentriert
spielende Rosenheimer Mannschaft, die sich in dieser Phase auf Konter verlegte. Am Spielstand
änderte sich allerdings nichts mehr. Damit haben die Oberbayern ihr so ersehntes Erfolgserlebnis
bekommen und können nun mit frischem Mut in die beiden letzten Aufgaben der Hauptrunde gehen.
Am nächsten Wochenende geht es gegen die beiden Tabellenkinder Kaufbeuren und Heilbronn, die sich aber keineswegs unterschätzt werden dürfen. – ol –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.