Eiselfing fegt den Favoriten vom Platz

Sehr starker Auftritt beim 5:2-Erfolg gestern abend in Bruckmühl

image_pdfimage_print

OLYMPUS DIGITAL CAMERAEiselfing – Saucool und einfach nur der Hammer!“ Den Fans und auch den Spielern selbst fehlten die Worte. Der TSV Eiselfing startete gestern abend mit einem fulminanten 5:2-Auswärtssieg beim Kreisklassen-Favoriten SV Bruckmühl! Der Bayerische Fußballverband (BFV) war so geschockt über dieses Ergebnis, dass der Sieg und der vorläufig erste Tabellenplatz gleich mal Bruckmühl zugeordnet wird derzeit. Dabei steht natürlich Eiselfing zumindest für die nächsten Stunden ganz oben – und fünf Tore muss ihnen jetzt sowieso erst einmal jemand nachmachen. Zweimal Stefan Schuster sowie Niki Müller, Markus Huber und Johannes Dirnecker bombten ein …

Super-Eiselfing: Nachdem man in der Rückrunde der vergangenen Saison die beste Bilanz aufwies, ging die Kölbl-Elf schon mit viel Optimismus in die Vorbereitung. Dass man im ersten Spiel auswärts aber schon nach 18 Minuten 2:0 führt in Bruckmühl – durch Stefan Schuster (9.) und Johannes Dirnecker (18.) – das hatte ja wohl keiner zu hoffen gewagt.

Dann nach der Pause durch einen Elfmeter, den Stefan Schuster zum 3:1 verwandelte die klare Führung. Bruckmühl verkürzte auf 2:3. Doch Eiselfing antwortete: Erst mit Niki Müller zum 4:2 und dann erhöhte noch Markus Huber zum viel umjubelten 5:2-Endstand.

Seine Sache bestens machte Matthias Mühlbauer, der als Ersatzkeeper für Torwart Konrad Seidinger zwischen den Pfosten stand – Seidinger hatte sich in einem Vorbereitungsspiel eine Schultereckgelenkssprengung zu und wird noch einige Spieltage fehlen. Coach Thomas Kölbl im Gespräch mit der Wasserburger Stimme: Bruckmühl ist vor allem vorne im Sturm saustark. Die zählen nachwievor zu den Favoriten.“ Man dürfe nicht zu euphorisch werden, da Spieler noch im Urlaub waren gestern beim Hausherrn. Aber dass sein Team so auftrumpft – damit hatte Eiselfings Trainer nicht im Traum gerechnet …

Der TSV Eiselfing trat an mit: 1 Mathias Muehlbauer – 2 Thomas Inninger – 3 Florian Wagner  – 4 Florian Zosseder – 5 Nicolas Wiemer – 7 Florian Dirnecker  – 8 Christian Krieger – 9 Nikolaus Mueller – 10 Johannes Dirnecker – 11 Markus Huber – 15 Stefan Schuster

Ersatzbank: 22 Patrik Hartl  6 Stefan Wagner 12 Christian Mueller 13 Andreas Fischer 14 Thomas Wagner 16 Markus Pauker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.