Eiselfing: Bis zu 100.000 Euro Schaden!

Polizeipräsidium zum Brandfall bei Recyclingfirma - Arbeiter vorsorglich in Klinik

image_pdfimage_print

Am heutigen Freitagmittag erreicht unsere Redaktion der genaue Bericht des Polizeipräsidiums zum Brandfall gestern in Eiselfing (wir berichteten bereits): Auf dem Betriebsgelände einer Recyclingfirma in Eiselfing war am Donnerstagnachmittag eine große Arbeitsmaschine, ein sogenannter Walzenbrecher, plötzlich in Brand geraten. Das Feuer konnte zwar zum Glück rasch gelöscht werden – weil sie Rauch dabei eingeatmet hatten, kamen die Arbeiter der Firma vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden wird auf bis zu 100.000 Euro geschätzt. Ausgelöst wurde der Brand wohl durch Schweißarbeiten an der Maschine …

Arbeiter hatten gegen 14 Uhr auf dem Gelände der Recyclingfirma im Eiselfinger Ortsteil Schilchau Schweißarbeiten an dem sogenannten „Vorzerkleinerer“ durchgeführt.

Während der Arbeiten kam es im Motorraum der Maschine zum Brand. Den Arbeitern selbst gelang es, das Feuer zu löschen. Weil sie Rauch eingeatmet hatten, kamen sie vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus.

Der Rosenheimer Kriminaldauerdienst (KDD) begann vor Ort mit den ersten Untersuchungen zur Brandursache, inzwischen bearbeitet das zuständige Fachkommissariat der Kripo den Fall weiter. Für die Ermittler der Kripo deute derzeit alles darauf hin, dass die Schweißarbeiten an der Maschine für den Brandausbruch ursächlich waren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.