Einer für alle, alle für einen: Forsting!

Relegation: Hochspannung am Sonntag nach 0:1-Niederlage gestern in Nußdorf

image_pdfimage_print

0

Es wird hochspannend am kommenden Sonntag in Forsting bei der Entscheidung der Relegation zum Erhalt der Kreisklasse! Der SV Forsting hat gestern am Abend mit 0:1 in Nußdorf am Inn knapp verloren – nach einer kampfstarken Teamleistung, aber leider torlos. Beeindruckend hinter der Bande: 90 Minuten lang wurde der SVF angefeuert von seinem Fanclub Blue Rangers, der mit Musik, Trommeln, Fahnen und dem Transparent ‚Gemeinsam knacken wir die Nuß‘ einmarschierte ins Stadion. Dort herrschte ab der zweiten Halbzeit ziemliche Dunkelheit bei starkem Regen – ‚Flutlicht an oder Spielabbruch, dudei, dudei‘, sangen die Forstinger Fans, doch …

Fotos: Renate Drax

4

… die Nußdorfer hatten den kleinsten, sehr unebenen Platz ohne Flutlicht gewählt, da ging nix.

Etwa 300 Zuschauer verfolgten die Partie – auch aus Ramerberg oder Edling waren Fußball-Fans eigens angereist in das Erholungsgebiet der bayerischen Berge, Staus inklusive.

1Am Anfang merkte man den Forstingern die Anspannung an, wie wird er sein der unbekannte Gegner, der noch vor drei Jahren in der Bezirksliga spielte, dann von der Kreisliga durch in die Kreisklasse rutschte?

5

Ein Gruß von der EM und Bastian Schweinsteiger oder zumindest von seiner Verwandtschaft – mit Traum-Panorama zu Beginn der Partie …

Hochkonzentriert ging die Abwehrreihe des SVF um Keeper Beppo Egglmeier zu Werke. Kapitän Christian Egglmeier gab alles und versuchte ruhig und motivierend sein Team zu leiten. Immer wieder gelangen gute Aktionen, doch die Nußdorfer – mit den weniger erfreulichen Platzverhältnissen bestens vertraut – gaben ihrerseits Gas. Und hatten Erfolg durch ein schönes, unhaltbares Tor von Hasan Dogan in der 25. Minute.

3

15Dann setzte sich auch noch das Verletzungspech der Forstinger weiter fort: Mussten zu der wichtigen Partie schon Vale Scharpf und Youngster Sebastian Andor passen, musste nach gut einer halben Stunde auch noch Hannes Ettmüller (Foto) vom Feldl. Eine gefühlte Ewigkeit spielte Forsting in brisanter Unterzahl, aber es gab kein wirkliches Zurück ins Spiel für die Nummer sechs, für ihn kam Martin Lipp.

10

16

Nach der Pause – es wurde am Himmel und auf dem Feldl dunkler und dunkler – spielte Forsting dank der Blue Rangers eigens aufmunternd in Richtung Nußknacker-Fan-Plakat (wie immer sehr originell und geradezu wie gedruckt gemalt!), doch es dauerte bis zur 70. Minute bis der SVF noch einmal wie wachgerüttelt wirkte. Ein möglicher Elfmeter-Pfiff – Kapitän Egglmeier war im Strafraum zu Boden gegangen – blieb zur Enttäuschung der Fans aus.

Der Regen wurde immer heftiger, auf dem Feldl hätte man Taschenlampen gebrauchen können und es stellte sich die Frage, wieviele Bälle besitzt der SV Nußdorf? Denn wehe der Spielball flog Richtung Gebirge – es war gar nicht so einfach, schnell einen Ersatzball zu bekommen für die Forstinger, denen die Zeit davonlief …

8

Taschenlampe, brenn: Nur mal so zur Demonstration, die Lichtverhältnisse auf dem Nußdorfer Spielfeld in den letzten 15 Minuten der Relegations-Partie gestern am Abend – im strömenden Regen. Rechts Forstings Sebi Drax, links Tommy Mayer …

9Die schönste Nachricht nach der bitteren Forstinger Niederlage zum Relegations-Auftakt: Ein kurzes Comeback gab’s in den letzten zehn Minuten für Sebastian Edlbergmeier (Foto aufgehellt), der über Jahre schwerste Knie-Verletzungen durchstehen musste und trotzdem sofort sein fußballerisches Können zeigte – vor allem mit einem wunderbaren Freistoß knapp vor dem Abpfiff.

Der Sonntag nun ist der Tag der Entscheidung. Anpfiff in Forsting ist um 17 Uhr!

Und hier noch unser kleines Bilderrätsel – vielleicht mit Symbolkraft !? Wer weiß die Antwort – wer schafft ihn, den Klassenerhalt:

6

 Auf geht’s, Forsting!

So haben sie Spiel eins der Relegation bestritten (rechts Forsting):

Markus Kreidl 1 1 Beppo Egglmeier
Leonhard Weyerer 2 2 Sebi Drax
Josef Antretter 3 4 Max Haneberg
Josef Ganter 5 5 Felix Bittner
Milan Novak 6 6 Hannes Ettmüller
Hasan Dogan 7 7 Jakob Schweiger
Adrian Bogner 8 8 Tommy Mayer
Anton Lagler 9 9 Christian Egglmeier
Sebastian Altenrath 10 10 Wast Krininger
Leonhard Dettendorfer 11 11 Stefan Krötzinger
Christian Staimer 13 16 Markus Koblechner
Ersatzbank
Lorenz Köstler 21 3 Martin Lipp
Christoph Kreidl 4 12 Benedikt Schuhbauer
Hüseyin Dogan 12 13 Guido Müllerferli
Alexander Gsinn 14 14 Roland Friesinger
Wolfgang Lagler 15 15 Sebastian Edlbergmeier
Georg Laar 16
Quirin Egger 17
Trainer
Haslacher Erich Markus Glas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.