Eine Aktion ganz ohne Kohlendioxid

Bundesweites „Stadtradeln“: Landkreis hofft auf neuen Teilnehmerrekord

image_pdfimage_print

In genau einer Woche – vom nächsten Sonntag, 9. Juli, bis zum 29. Juli – wird sich der Landkreis Rosenheim wieder an der bundesweiten Aktion „Stadtradeln“ beteiligen. Alle Bürger sind aufgerufen, das Rad zu nutzen, um Verkehrslärm, Kohlendioxid-Emissionen und Feinstaubbelastungen zu reduzieren. Zudem hoffe Landrat Wolfgang Berthaler, das Vorjahresergebnis steigern zu können. Im vergangenen Jahr legten alle teilnehmenden Radler aus dem Landkreis knapp 83.100 Kilometer zurück.

Wäre diese Strecke mit einem Auto zurückgelegt worden, wären 11.800 Kilogramm Kohlenstoffdioxid ausgestoßen worden.

Jetzt gilt es also erneut, möglichst viele Kilometer mit dem Rad zurückzulegen. Ob im Team oder als Einzelkämpfer – ob auf dem Weg zur Arbeit oder in der Freizeit: Jeder Kilometer zählt.

 

Mit dem Ergebnis aller in den drei Wettbewerbswochen zurückgelegten Radkilometer wird der Landkreis Rosenheim abschließend in einer bundesweiten Tabelle gelistet. Das heißt, je mehr Kilometer geradelt werden, desto besser wird der Tabellenstand sein.

Mitmachen kann jeder, der im Landkreis Rosenheim wohnt, arbeitet, eine Schule besucht oder einem Verein angehört. Die Anmeldung ist kostenlos und nur wer mitmacht, kann tolle Preise gewinnen.

 

 

Anmeldungen sind auf der Internetseite www.stadtradeln.de/landkreis-rosenheim möglich.

Die gefahrenen Kilometer lassen sich aber nicht nur über die Homepage, sondern auch über die Stadtradeln-App eintragen, die kostenfrei für Android und iOS-Systeme zur Verfügung steht.

Für Fragen steht die Wirtschaftsförderstelle im Landratsamt Rosenheim zur Verfügung.

 

2015 nahm der Landkreis Rosenheim erstmals mit 128 Teilnehmern an dieser bundesweiten Aktion teil. Im vergangenen Jahr gab es eine Steigerung auf 517 Radlerinnen und Radler. Die Verantwortlichen hoffen, dass es im Jahr des 200. Geburtstages des Fahrrades erneut gelingt, die Teilnehmerzahl zu steigern.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.