Einbruch entpuppt sich als Kifferrunde

In den frühen Morgenstunden: Polizeieinsatz in Forsting

image_pdfimage_print

Der Polizei Wasserburg wurde heute in den frühen Morgenstunden von einer aufmerksamen Anwohnerin ein Einbruch in ein Wohnhaus in Forsting mitgeteilt. Die Einbrecher befänden sich noch in einem Fahrzeug vor dem Haus, so die Meldung der Frau. Als die zum vermeintlichen Tatort eilenden Einsatzkräfte aus Wasserburg, Ebersberg und auch Rosenheim eintrafen, stand das Fahrzeug noch vor dem Objekt. Als die Beamten an das Auto herantraten, staunten sie nicht schlecht …

Es handelte sich nicht um eine Einbrecherbande, sondern um drei junge Burschen aus dem Gemeindegebiet Pfaffing, die sich gerade einen Joint genehmigten.

Den Polizeibeamten fiel sofort der starke Marihuanageruch auf, weshalb die Burschen durchsucht wurden. Bei den Durchsuchungen wurden jeweils geringe Mengen Marihuana aufgefunden, heißt es heute.

Bei den anschließend durchgeführten Wohnungs-Durchsuchungen fanden die Polizisten in einer der Wohnung weitere Betäubungsmittel.

Nachdem es sich bei einem der Täter um einen Wiederholungstäter handelt, wird die Führerscheinstelle hiervon in Kenntnis gesetzt.

Der 18-Jährige müsse wohl damit rechnen, dass er seinen gerade erworbenen Führerschein wieder für eine längere Zeit los ist. Man müsse nicht zwingend unter Drogeneinfluss mit dem Auto unterwegs sein, um wegen Betäubungsmitteldelikten seinen Führerschein zu verlieren, so die Polizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 Gedanken zu „Einbruch entpuppt sich als Kifferrunde

  1. Irgendwie echt pervers, Einbrecherbanden ziehen durchs Land und in und um Wasserburg macht die Polizei Wohnungsdurchsuchungen, weil man Jugendliche mit einem Joint erwischt, da kann ich nur noch den Kopf schütteln.

    27

    42
    Antworten
    1. Machs besser, Rainer – und melde dich doch zum Polizeidienst.

      39

      15
      Antworten
    2. wasserburger grantler

      ….und ich kann nur noch den Kopf schütteln wenn BTM-Missbrauch derart verharmlost wird. Man stelle sich vor, die drei Benebelten wären mit dem Auto gefahren und hätten einen Unfall verursacht. Hoffentlich lässt man den Jugendlichen nicht mehr so schnell auf die Strasse , und hoffentlich lernt er was daraus.

      40

      16
      Antworten
      1. Wissen Sie was noch perverser ist. Wenn man keine Ahnung hat und blind den Gesetzen vertraut. In unserem Land darf man sogar noch mit 0,4 Promille Auto fahren, eine Droge an der jährlich tausende Menschen sterben oder teilweise schwere v.a. Körperverlezungen begehen.
        Die Jungs haben gekifft und sich kein Heroin gespritzt!
        Sie werden sehen in spätestens 10 Jahren können Sie das „BTM“ in jeder Stadt ganz legal kaufen. Wetten?

        19

        15
        Antworten
    3. Was ist denn jetzt schon wieder falsch? Es wurde der Polizei ein Einbruch gemeldet und die hat sofort starke Kräfte hingeschickt.

      Dass es dann keine Einbrecherbande war, dafür kann doch die Polizei nichts.

      Da fragt man sich schon, ob hier nicht jemand nur um jeden Preis meckern will. Um die Sache geht’s doch gar nicht, oder?

      44

      7
      Antworten
      1. Es geht hiet auch nicht darum dass die Polizei kam. Es geht darum dass ein Grundrecht in Wasserburg anscheinend schon wegen geringen Mengen Cannabis nichts mehr Wert ist.

        5

        11
        Antworten