Ein Satz mit X …

Eiselfing: Volleyball-Damen lassen die Punkte beim Liga-Vorletzten in Friedberg

image_pdfimage_print

Wie schade: Eiselfings Volleyball-Damen haben beim Tabellen-Vorletzten der dritthöchsten deutschen Liga die Punkte abgeben müssen! Dabei war man recht optimistisch zum TSV Friedberg gereist. Die Gastgeberinnen behielten aber am Ende mit 3:1 (25:23, 25:14, 15:25, 25:16) die Oberhand gegen das Eiselfinger Randy-Team, das nun mit sechs Siegen und sieben Niederlagen auf Platz sechs der starken Liga rangiert …

Nach einigen Anfangsschwierigkeiten fanden die Eiselfings Volleyballerinnen nur langsam ins Spiel. Viel zu viele Aufschlagfehler sowie Unsicherheiten in der Annahme sorgten für ein knappes Ergebnis.
Auch im darauffolgenden Satz kann die Mannschaft nicht ihre vollen Stärken abrufen. Die Gegner konnten mit starken Aufschlägen viele direkte Punkte erzielen und brachten die Annahme somit sehr ins Wackeln. Allgemein wollte in diesem Satz nicht allzu viel klappen und so musste dieser Satz deutlich mit 14:25 abgegeben werden.

Nach dem nächsten Seitenwechsel packten die Kleeblätter unter der Motivation vom Trainerpaar Heidlinger nochmals richtig an.

Die Rollen waren plötzlich wie ausgetauscht. Mit druckvollen Aufschlägen, konsequentem Block-Abwehr Spiel und geschickten Ballzügen unterdrückten die Eiselfingerinnen den TSV Friedberg. Ein klares Ergebnis mit 25:15 bestätigte die jetzt gute Leistung.
Auch im folgenden Satz gelang es den Mädels anfangs an die vorherige gute Leistung anzuknüpfen. Doch gegen Mitte des Satzes schlichen sich wieder zu viele Eigenfehler auf Eiselfinger Seite ein. Und man verlor …
Nächste Woche gibt es eine kleine Verschnaufpause.

Am Samstag, 11. Februar, geht es dann gegen den starken Gegner Chemnitz weiter – dem derzeitigen Zweitplazierten. Über zahlreiche Unterstützung im Hexenkessel Eiselfing freuen sich die Kleeblätter.

nd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.