Ein Nachholspiel ohne Ausbeute

Bezirksliga: Bittere 1:2-Niederlage der SG Reichertsheim-Ramsau gestern in Waldkraiburg

image_pdfimage_print

Zahlreich waren die Fans mitgereist, aber – so schade – es hat nicht sollen sein: Eine bittere 1:2-Niederlage musste die SG Reichertsheim-Ramsau am gestrigen Abend im Bezirksliga-Kellerduell beim VfL Waldkraiburg einstecken. Dabei war man noch beflügelt vom Erfolg in Dorfen an den Start gegangen und Korbi Klein (Foto unten vorne Mitte) war es sogar gelungen, die SG RR in Führung zu schießen: Sein abgefälschter Schuss hatte sich in der 21. Minute aus 24 Metern über den Waldkraiburger Keeper zum 1:0 ins Tor gesenkt.

Die SG Reichertsheim-Ramsau war in der Anfangsphase die aktivere Mannschaft und kam immer wieder gefährlich vor das Tor des VfL Waldkraiburg. Ein Kopfball von Sebastian Pichlmeier ging neben den Kasten (5) und nach einem Steilpass auf Max Wieser war der VfL-Keeper Tobias Neumann, der den gesperrten Domen Bozjak vertrat, schneller am Ball (12). Fast die logische Folge daraus der Führungstreffer für die SG RR …

Nur eine Minute später dann aber der doch überraschende Ausgleich für den VfL Waldkraiburg, als Henry Oguti nach einem Alleingang vor Keeper Matthias Löw auftauchte und aus zwölf Metern flach das 1:1 erzielte (20) – unser Foto unten.

Danach wurde das Spiel etwas ruhiger. Der VfL Waldkraiburg im Spielaufbau mit die vielen Fehlern, die SG RR versuchte mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen, doch Torchancen blieben lange Zeit auf beiden Seiten Mangelware. Einzig ein Kopfball von VfL-Stürmer Oguti war zu verzeichnen, der aber neben dem Tor landete (42).

In der zweiten Hälfte trat die Heimmannschaft engagierter auf, zeigte etwas mehr Zug zum Tor. So zielte Razvan Rivis nach einem Steilpass aus 16 Meter knapp über das Tor (47). Der VfL versuchte mit weiten Bällen zum Erfolg zu kommen, konnte sich aber auch lange Zeit nicht so richtig durchsetzen.

Aber nach einem Reichertsheim-Ramsauer Ballverlust im Mittelfeld fackelte Waldkraiburg nicht lange, spielte schnell nach vorne und Rizvan Rivis brachte mit einem Flachschuss aus 14 Metern den VfL Waldkraiburg mit 2:1 in Front (62).

Der Führungstreffer gab den Industriestädtern merklich Selbstvertrauen. Fortan kombinierten sie sicherer und kamen doch zu einigen Möglichkeiten. Die SG Reichertsheim-Ramsau musste nun kommen, doch nach vorne fehlte an diesem Tag die nötige Durchschlagskraft, um die nun sichere VfL-Defensive ernsthaft in Verlegenheit zu bringen.

Zwei weite Freistöße in den Strafraum waren in den Schlussminuten noch die einzige Ausbeute, sie waren aber auch nicht vom Erfolg gekrönt, so konnte der VfL Waldkraiburg schließlich drei Punkte einfahren.

Am Samstag nun muss man bei den starken Forstinningern antreten, der Heimat von Ex-Nationalspieler Thomas Hitzlsperger – aktuell ist Forstinning der Tabellendritte.

ws

So haben sie gestern gespielt (rechts Reichertsheim):

Tobias Neumann 1 1 Matthias Loew
Markus Swoboda 2 2 Matthias Neumaier
Raimund Stuiber 4 3 Alex Baumgartner
Benjamin Hadzic 5 4 Christian Bauer
Henry Oguti 8 5 Thomas Schaberl
Birol Karatepe 10 6 Korbinian Klein
Oliver Weichhart 14 7 Stefan Sperr
Razvan Rivis 17 8 Peter Huber
Marko Komes 18 9 Max Wieser
Leon Gillhuber 19 10 Sebastian Pichlmeier
Atakan Akdemir 20 11 Andreas Hundschell
Ersatzbank
Bekir Karatepe 22 23 Jonas Hundschell
Patrick Keri 7 12 Josef Haslberger
Franz Kamhuber 9 13 Andreas Wieser
Sebastian Jusic 11 14 Felix Maier
Suekru Ferhat Kocak 12 15 Georg Empl
Markus Weichhart 13
Berat Uzun 16
Trainer
Steiger, Thomas Elvis Nurikic

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.