Ein Mann, ein Wort: Thorsten Fink coacht Oibich

... eine Woche lang - Weltfußball-Feeling unter Flutlicht

image_pdfimage_print

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAlbaching – Ein Mann der leeren Versprechungen ist er nicht: Thorsten Fink, bis vor einem Monat Trainer des Bundesliga-Traditionsvereins HSV – ja genau, der HSV aus Hamburg – trainiert jetzt den SV Albaching. Na ja, gut – nur eine Woche lang. Aber durch einen persönlichen Kontakt – er ist der Trauzeuge eines Albachinger Ehepaares – löste er seine Abmachung bis gestern ein. Es muss nicht extra erwähnt werden, dass die Trainings-Beteiligung des Greißl-Teams mehr als hoch war. Irgendwie Weltfußball-Feeling gestern in Oibich.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein sympathischer Coach – begeistert waren die Oibichner von Thorsten Fink, der sich auch gerne Zeit nahm für ein Foto mit den jüngsten Fans. Fotos: Renate Drax

Der Ex-Bayern-Spieler – dort beendete er seine Karriere vor sieben Jahren – trainierte schließlich auch schon Red Bull Salzburg und den FC Basel.

„Cool ist der – und sympathisch. macht Spaß, das Training mit ihm,“ so Albachings Spieler Sepp Grabl zwischen zwei Pässen – denn ratschen war ja nicht gerade angesagt im kurzfristigen „Profi-Lager“. Der Thorsten wollt schon was sehen von den Oibichner Jungs. Der Hamburger Sport-Verein hatte sich mit sofortiger Wirkung von seinem Cheftrainer Thorsten Fink getrennt, so hieß es erst vor genau vier Wochen in den Schlagzeilen bundesweit. Dieser Schritt sei nicht leicht gefallen. Thorsten habe die Mannschaft in einer extrem schwierigen Phase vor zwei Jahren übernommen und den HSV vor dem Abstieg bewahrt, sagte die Vorstandschaft in Hamburg.

Fachsimpeln unter Trainern ... links Günther Greißl von Albaching, Mitte Thorsten Fink.

Fachsimpeln unter Trainern … links Günther Greißl von Albaching, Mitte Thorsten Fink.

Wenn du jetzt nicht mehr den HSV trainierst, dann könntest du ja Trainer bei uns werden“, hatten die Oibichner salopp gemeint und Thorsten Fink löste sein Versprechen gerne ein. Die Herren um Trainer Günther Greißl freuten sich über den prominenten Zuwachs. Ob Fink am Sonntag in Reichertsheim die nächste A-Klassen-Begegnung „seines Teams“ anschaut, darüber konnte nichts in Erfahrung gebracht werden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Gegner jedenfalls sollte gewappnet sein, denn die Trainings-Einheiten in dieser Woche werden sicher fruchten. Selbst wenn das Oibichner Spiel nicht gleich Bundesliga-Niveau erreichen wird – größter Elan ist sicher da! Und überhaupts: Die Greißl-Mannschaft liegt ja eh grad schon – so oder so – auf einem Aufstiegsplatzerl … auch ohne Thorsten!

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.