Ein Kino-Trailer zum Erbrechen

„Fack ju Göhte 3“ und die Frage, wie tief kann ein Niveau sinken - Unser Kommentar

image_pdfimage_print

Wenn der Trailer zum neuen Film „Fack ju Göhte 3“ derzeit vorab in den Kinos gezeigt wird, dann lachen die einen und den anderen könnte man einen Eimer zum Erbrechen hinstellen! Ja, Teil 1 und Teil 2 waren größte Erfolge in der deutschen Kinogeschichte und mit Teil 3 soll nun, na klar, genau dort angeknüpft werden. Doch ausgerechnet in dieser Komödie aus einer Schule ist – dem Trailer nach zu urteilen – das (Bildungs-) Niveau in ungeahnte Abgründe gefallen. Er zeigt leider nur das …


Elyas M‘Barek macht sich in diesen wenigen Minuten des Trailers über die ertrinkenden Flüchtlinge im Mittelmeer lustig und die unglaubliche Chantal fragt eine Uschi Glas als Rektorin, „ob sie Hitler gekannt habe und wie er denn so gewesen sei“.

Eine, die für den großen Erfolg der beiden ersten Teile in der Hauptsache verantwortlich war – die Schauspielerin Karoline Herfurth als Lehrerin Elisabeth Schnabelstedt – macht
bei diesem Teil 3 nicht mehr mit. Trotz sicher lukrativer Lohn-Versprechungen. Danke, Karoline … moand d‘Renate.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu „Ein Kino-Trailer zum Erbrechen

  1. Danke für diesen Artikel.

    4

    5
    Antworten
  2. Filmbesprechungen lese ich tatsächlich sehr gerne, da mir die Kritiken anderer meist einen alternativen Blickwinkel zur eigenen Rezension erlauben.

    Die Fack ju Göhte-Reihe interessiert mich nun eher wenig, doch möchte ich als Filmliebhaber anmerken, dass wenn man einen Film bespricht, selbigen erstmal in gänze sehen sollte, um wenigstens den Kontext der Dialoge nachvollziehen zu können.

    Wahrscheinlich ist die Nachfrage nicht sehr hoch und einschlägige Foren existieren längst, aber regelmäßige Filmbesprechungen in der WS-Stimme fände ich eine witzige, zusätzliche Rubrik für Filmfans. Bis bald im Kino.

    Anm. d. Redaktion:

    Es ging hier gar nicht um eine ‚Film-Besprechung‘! Es ging hier lediglich – wie genau erwähnt – um den Trailer zum Film, der derzeit in vielen Kinos der Region im Vorprogramm gezeigt wird.

    2

    1
    Antworten
    1. Das ist mir schon klar, ich hätte aber gerne eine gehabt 😉

      0

      2
      Antworten