Ein Jahr Sperrstunde in der Altstadt

Am Mittwoch Diskussionsabend beim Wasserburger Bürgerforum

image_pdfimage_print

Seit dem 11. März 2016 gilt die neue Sperrstundenregelung in der Wasserburger Altstadt. Wie sind die Erfahrungen von Jugendlichen, Wirten und Anwohnern seit dieser Änderung? Hat sich die neue Regelung bewährt und wie hat sie das Nachtleben seitdem verändert? Das Bürgerforum trifft sich unter anderem zu diesem Thema am Mittwoch, 15. März, um 20 Uhr in der Schranne zum Erfahrungsaustausch und lädt alle Betroffenen, ganz besonders auch die Nachtschwärmer selbst, zu diesem Erfahrungsaustusch ein.

Dabei geht es auch um die Attraktivität der Altstadt im Allgemeinen. Was vermisst man hier? Worauf möchte man nicht verzichten? Was sollte sich ändern?

Im Rahmen von ISEK, dem „Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept“ für die nächsten Jahre oder Jahrzehnte, kann man nach wie vor Anregungen und Ideen einbringen. Nicht zuletzt dürfte es in der erwarteten Diskussion auch um die geplante Einführung von Parkgebühren gehen. Besucher sind zu diesem offenen Treffen wie immer herzlich willkommen.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.