Ein Hattrick der Haas-Brüder

Aber Pittenhart wehrt sich und Wasserburgs Yagci rettet auf der Linie

image_pdfimage_print

3Wasserburg – In der A-Klasse lockte gestern die Partie von Tabellenführer Wasserburg gegen den Tabellenvierten Pittenhart auf dem dortigen Sportplatz 150 Zuschauer an. Die Heimmannschaft war das einzige Team der gesamten Liga, gegen das die Löwen noch nicht gewinnen konnten. 1:1 war die Partie der Hinrunde ausgegangen. Wasserburg musste ohne die Verletzten Wiedmann und Kleinschwärzer antreten. Matthias Haas gelang bereits in der 4. Minute wie schon im Spiel gegen Soyen ein Treffer per direktem Eckstoß, damit hat er in den letzten drei Spielen immer getroffen. Es folgten Chancen von Yagci (7.) und Stephan (20.), die jedoch …

… nicht verwertet werden konnten.

In der 25. Minute dann der Pittenharter Ausgleich aus dem Nichts. Durch ein unnötiges Wasserburger Foulspiel erhielt Pittenhart einen Freistoß in halblinker Position – dieser hüpfte durch den Strafraum der Löwen, konnte aber nicht wirklich geklärt werden, so dass am langen Pfosten Georg Schartner zum Ausgleich einschieben konnte. Nur vier Minuten später gab es wieder Eckball für Wasserburg. Matze Haas probierte es erneut direkt, der Ball wurde aber zuerst vom Keeper und dann von einem Verteidiger auf der Linie geklärt.

In der 37. Minute konnte Wasserburg erneut in Führung gehen. Nach einem schönen Angriff über mehrere Stationen landete der Ball bei Matthias Haas, der seine Flanke genau auf den Kopf seines Bruders Dominik spielen konnte, so dass dieser nur noch einnicken musste. 2:1 für Wasserburg.

Kurz vor der Pause dann die Riesenchance für die Löwen. Nach einem hohen Ball von Matthias Haas waren Yesilyurt und Firat quasi alleine vor dem Tor von Pittenhart aufgetaucht, allerdings schloss Yesilyurt zu hastig ab und schoss übers Tor.

Auch nach der Pause das gewohnte Bild. Wasserburg spielte nach vorne und versuchte die Partie möglichst schnell zu entscheiden. Aber viele Chancen, jedoch kein Treffer.

Die Spielminuten 70. und 71. gehörten klar den Gastgebern und diese beiden Minuten hätten fast gereicht um das Spiel zu drehen. Florian Neubauer war es, der nach einem Schnitzer vom sonst souveränen Fiedler, auf und davon war und Torhüter Georg Haas keine Chance ließ. Der erneute Ausgleich durch die SpVgg.

In der darauffolgenden Minute dann fast noch die Führung für Pittenhart. Bei einem Schuss aus halblinker Position war Georg Haas zwar noch mit den Fingerspitzen dran, jedoch musst Yagci auf der Linie retten und das Unentschieden für die Löwen festhalten.

Elf Minuten vor Schluss konnte aber Wasserburg jubeln. Domi Haas konnte mit seinem zweiten Treffer des Tages die erneute Führung für Wasserburg mit einem schönen Außenristschuss markieren. 3:2 hieß es somit und an diesem Ergebnis sollte sich nichts mehr ändern.

Wasserburg kann also auch gegen Pittenhart gewinnen, allerdings mussten die Löwen aufgrund ihrer mangelnden Chancenverwertung lange zittern. Schon am nächsten Samstag steht das nächste wichtige Spiel auf dem Programm, wenn der SV Albaching zu Gast im Badria-Stadion sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.