Ein Glücksfall für den TSV Wasserburg

Aus Spanien an den Inn: Claudia Calvelo (22) verstärkt Basketball-Team

image_pdfimage_print

ClaudiaWasserburg – Heimlich schwärmt sie für Dirk Nowitzki und wollte deshalb schon immer einmal in dessen Heimat Deutschland spielen. Ein Glücksfall für den TSV Wasserburg, der sich die Dienste von Claudia Calvelo Ameijeiras für die neue Saison gesichert hat. „Wir haben eine echte Fünf gesucht, die sich noch entwickeln will“, freut sich der Coach der Basketballerinnen vom Inn über die Verpflichtung der spanischen Centerspielerin mit einem Gardemaß von 1,92 m: „Ich bin sehr überzeugt, dass Claudia sich im Schatten von Anna Jurcenkova in Ruhe in die Liga und in den EuroCup eingewöhnen wird. Sie könnte schon in dieser Saison zu einem X-Faktor werden.“

Obwohl erst 22 Jahre alt, bringt Calvelo schon eine beachtliche internationale Erfahrung mit. Mit Spanien, der dominierenden Nation im europäischen Nachwuchsbasketball, hat sie an sechs Jugend-Europameisterschaften und einer Jugend-Weltmeisterschaft teilgenommen. „Ich kann mich sehr glücklich schätzen: Wir haben drei Mal Gold und zwei Mal Silber gewonnen“, berichtet sie über die kontinentalen Meisterschaften: „Und 2011 bei der Weltmeisterschaft in Chile sind wir Zweiter geworden. Das Finale gegen die USA war einfach eine unglaubliche Erfahrung!“

Im Vereinsbasketball wechselte Calvelo nach einigen Jahren beim Zweitliga-Club Ensino ins spanische Oberhaus zu Ciudad de Burgos, wo sie in durchschnittlich 17 Minuten 3,6 Punkte erzielte und 2,4 Rebounds holte. Besonders stolz ist sie auch auf ihre Defensequalitäten und genau nach solch einer Spielerin hat Wasserburgs Abteilungsleiterin Gaby Brei gesucht: „Vor allem auch im EuroCup brauchen wir eine starke Verteidigung. Mit Claudia als Back-Up auf der Centerposition sind wir außerdem endlich auch bei eventuellen Verletzungen nicht mehr so under-sized wie in den letzten Jahren.“

Die Managerin ist sich auch sicher, dass der Neuzugang durch die Einsätze im Profi-Team und auch beim Center-Training mit Wanda Guyton noch viel dazulernen kann. Zusätzlich wird sie im Wasserburger Regionalliga-Team auflaufen, für das sie als U24-Spielerin uneingeschränkt einsatzberechtigt ist.

Sie soll der Mannschaft nach den Abgängen einiger Leistungsträger helfen, sich in der dritten deutschen Liga zu behaupten. Ein weiterer wichtiger Grund für die Verpflichtung von Calvelo, so Brei, die erklärt: „Mit unserer zweiten Mannschaft können wir jungen Spielerinnen aus dem eigenen Nachwuchs ein wunderbares Sprungbrett bieten. Hier können sie ohne Stress neu Erlerntes ausprobieren und auf relativ hohem Niveau Spielpraxis sammeln.“

Calvelo freut sich schon auf Wasserburg, denn nach eigenen Bekunden ist sie sehr wissbegierig und will immer neue Dinge kennenlernen, z.B. wie in einem anderen Land Basketball gespielt wird, aber auch wie das Leben in Deutschland so ist. Die Wasserburger Basketball-Gemeinde wird ihr sicherlich helfen, sich schnell einzugewöhnen. Herzlich Willkommen, Claudia!     soa

Foto: Alberto Nevado

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.