Ein Fußball-Krimi gestern in Eiselfing!

Kreisklasse: Nichts für schwache Nerven waren die Schlussminuten im Derby gegen Rott

image_pdfimage_print

krieger eiselNichts für schwache Nerven gestern am Abend in Eiselfing – das war Hochspannung bis ganz zum Schluss im Altlandkreis-Derby der Kreisklasse zwischen dem Tabellenführer und dem Schlusslicht aus Rott! Wie bitter für den Gast: Nur sechs Minuten fehlten dem ASV Rott zum ersten Sieg, nur wenige Sekunden fehlten ihm zum ersten Punktgewinn der Saison. Eiselfing hatte die Partie im fulminanten Endspurt noch gedreht – und der Eiselfinger Christian Krieger (unser Foto) wurde zum viel umjubelten Matchwinner, als er in der 93. Minute zum 4:3-Sieg traf! Eiselfing hat dadurch seine weiße Weste auch in Spiel Nummer sieben mit dem siebten Sieg behalten! Geradezu in FC Bayern-Manier führt das Kölbl-Team nun die Tabelle an – mit 21 Punkten, der Zweitplazierte hat 14!

Der Reihe nach: Für Rott hatte der gestrige Abend so gut begonnen – führte man doch zur Halbzeit mit 2:0 …

Die Rotter Elf ging von Anfang an mit viel Druck auf die geimischen ‚Kleeblätter‘ los. Somit konnten sie in der 16. Minute gleich das 1:0 durch Marco Voglrieder feiern.

Darauf folgte eine Großchance vom Rotter Torjäger Lukas Maierbacher, der den Ball vorm Tor volley nahm und dabei dann aber die Latte traf. Das Spiel haben da die Rotter ganz klar in der Hand. Sie wollten es wissen am gestrigen Abend. Prompt gelang Sebastian Baranowski in der 38. Minute das 2:0: Ab der Mittellinie überlupfte er die zwei letzten Männer des TSV Eiselfing und somit allein vorm Tor brachte er den Ball im Netz klasse unter …

Eiselfing kommt wie ausgewechselt aus der Kabine – mit neuem Ehrgeiz. Die erste Folge: Zwei Lattenschüsse diesmal von Nici Wiemer und Stefan Schuster. Erfolgreich zum 1:2- Anschlusstreffer war dann Hannes Dirnecker, der den Ball nach einer Flanke von Christian Krieger nur noch reinspitzeln musste (66.)

Doch Rott kämpfte: Es war die 78. Minute, als Maierbacher zwei Eiselfinger stehen lässt und das Tor geschickt zum 3:1 trifft. Die erste Eiselfinger Niederlage zeichnete sich ab, der erste Sieg der Rotter …

Aber weit gefehlt – Eiselfing beginnt mit einem Sturmlauf in den letzten acht Minuten: Erst trifft Nici Wiemer per Kopf (85.) und dann auch noch zum Ausgleich Stefan Schuster ebefalls per Kopf (87.) !

Fehlt noch Christian Krieger in diesem Trio – siehe oben!

So haben sie gestern das spannende Derby gespielt (links Eiselfing – rechts Rott):

Mathias Muehlbauer 1 1 Timo Tausendfreund
Thomas Inninger 2 2 Korbinian Riedl
Thomas Wagner 3 3 Robert Bartl
Nicolas Wiemer 4 4 Sebastian Baranowski
Stefan Wagner 5 5 Janosch Oroshi
Stefan Schuster 6 6 Franz Stubenrauch
Bernhard Dirnecker 7 7 Nicolas Straub
Christian Mueller 8 8 Sebastian Schmarsel
Florian Dirnecker 9 9 Johannes Ganslmaier
Johannes Dirnecker 10 10 Lukas Maierbacher
Florian Wagner 16 11 Marco Voglrieder
Ersatzbank
Konrad Seidinger 22 12 Sebastian Gartner
Christian Krieger 11 13 Andreas Schuessler
Johannes Delker 12 14 Florian Maierbacher
Martin Huber 13
Patrik Hartl 15
Trainer
Kölbl, Thomas Ewertz, Christoph

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.