Ein Chor, der die Altstadt verzauberte

Incantiamo gestern beim musikalischen Samstag - Ein Portrait

image_pdfimage_print

Chor 0Zum Sommerflair in der Wasserburger Altstadt gab’s am Samstag noch ein Schmankerl oben drauf: Musikalisch großartig umrahmt wurde der Cafe-Besuch bei der Backstube in der Hofstatt oder der Einkaufsbummel nebst Schlendern über den Töpfermarkt (wir berichteten) und Besuch des Kilmatags (Bericht folgt noch)! Und zwar besonders leidenschaftlich umrahmt vom Kammerchor Incantiamo um die engagiert arbeitende Chorleiterin Angelica Heder-Loosli. Ermöglicht als musikalischer Samstag vom Wirtschafts-Förderungs-Verband. Unsere Bilder und ein Portrait …

Fotos: Renate Drax

„Da ich als Chorleiterin keine Gelegenheit habe, mit anderen zusammen zu singen, was ich sehr liebe, habe ich zusammen mit 13 besonders singbegeisterten und begabten Sängerinnen und Sängern des Bach-Chores vor sechs Jahren den Kammerchor Incantiamo gegründet. Übersetzt bedeutet das: wir verzaubern …“, sagt die Leiterin. Ein Chor also – aus der Faszination vom beglückenden Miteinander-Singen verschiedener Stücke der Chormusik heraus entstanden.

Chor 1

Die drei- bis fünfstimmige Chorliteratur reicht von englischen, italienischen und deutschen Madrigalen und Motetten aus der Renaissance- und Barockzeit, über deutsche Chorlieder der Romantik, bis hin zu Oldies, alten Schlagern, Evergreens, Gospels und Spirituals des 20.Jahrhunderts.

Über die Chorleiterin Angelica Heder-Loosli (unten links im Bild)

Chor 2Mit 14 Jahren hatte sie ein Schlüsselerlebnis, das ihre berufliche Laufbahn entscheiden prägen sollte: Sie durfte zum ersten Mal die Johannespassion von J.S. Bach mit dem Münchner Bach-Chor unter seinem Dirigenten Karl Richter erleben. Tief beeindruckt entstand für sie damals der innigste Wunsch, eines Tages dieses Werk in einem Chor zu singen. Als Chorsängerin wurde ihr dieser Wunsch einige Jahre später erfüllt. Dass sie die Johannespassion dreißig Jahre später sogar dirigieren würde, konnte sie damals freilich nicht ahnen.

Ein weiterer musikalischer Höhepunkt ihrer Schulzeit am musischen Gymnasium war die Schuloper der „Mann im Mond“ von Cesar Bresgen, bei der sie als „Prinzessin“ ihren ersten großen Auftritt hatte und mit 17 zum ersten Mal Gesangsunterricht erhielt..

Mit 18 Jahren wurde sie Mitglied im Münchner Motettenchor, bei dem sie acht Jahre lang die bedeutendsten Werke der Konzertchor-Literatur kennenlernte. Die Interpretationen des Chorleiters Hans-Rudolf Zöbeley haben sie tief geprägt: es war die dem Chorsänger alles abverlangende Darstellung der Einheit von Wort und Ton.

chor 4Nach dem Abitur absolvierte sie das Studium der Schulmusik an der Münchner Musikhochschule mit den Schwerpunkten Klavier, Gesang (bei Frau Prof. Gerdes), Chorleitung (bei Prof. Max Frey und Prof. Fritz Schieri), sowie Orchesterdirigieren.

Bereits während des Studiums übernahm sie den heimischen Kirchenchor, leitete während ihres siebenjährigen Schuldienstes am Gymnasium Chöre und Orchester.

Einige Jahre spielte sie im Wasserburger Kammerorchester als Cellistin mit. Von Orchestermitgliedern und dem Leiter Klaus Kaufmann ermutigt gründete sie 1985 im Alter von dreißig Jahren den Wasserburger Bach-Chor, 1991 dann das eigene Kammerorchester, das Bach-Collegium Wasserburg.

Ihre Liebe zum Gesang führte sie zu verschiedenen Gesangs- und Stimmbildungslehrern, wie z.B. Jessica Cash. Sie trat auch bei verschiedenen Liederabenden und Kirchenkonzerten auf, gab aber letztlich der Proben- und Konzerttätigkeit mit dem Bach-Chor den Vorrang.

Von 1990 bis 2013 war sie Privat-Lehrerin für Gesang und gab in der VHS Wasserburg viele Jahren lang Kurse für Stimmbildung und gemeinschaftliches Singen.

Seit einigen Jahren ist sie auch als Heilpraktikerin in ihrer Praxis für ganzheitliche Körpertherapie und systemische Therapie tätig und leitet zusammen mit ihrem Mann Thomas Loosli das Seminarhaus Herberge in Unteröd bei Evenhausen, Gemeinde Amerang.

Quelle wasserburger-bach-chor.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.