Ein Band der Freundschaft

Studentin hilft acht Kindern einer Flüchtlings-Unterkunft in Pfaffing - Spende aus Wasserburg

image_pdfimage_print

Sie basteln diesmal gemeinsam Freundschaftsbänder: Die 21-jährige Studentin Alina Forstner aus Pfaffing kümmert sich im Namen des Asyl-Helferkreises seit Wochen um die Kinder in dieser Flüchtlings-Unterkunft in der Gemeinde. Acht Buben und Mädchen aus Afghanistan und Nigeria leben in dem Haus gemeinsam mit den Eltern beziehungsweise der Mutter. Alina sagt: „Ich freue mich jede Woche auf die Stunden, die ich mit ihnen verbringen kann, weil ich merke, wie viel Spaß es den Kindern macht. Nach Wochen des Lernens haben sich auch schon kleinere Erfolge eingestellt, was mich wahnsinnig freut und die Kinder ermutigt dran zu bleiben.“

Unser Foto zeigt von links Vida, Alina, Blessing, Aida, Parnja und Aisha. 

Alina möchte an dieser Stelle ein Dankeschön an Michaela Wolf von Wolle & Design aus Wasserburg richten, die spontan Wolle und Material für Freundschaftsbänder gespendet hat!

Die Mädels haben fleißig Armbänder geknüpft, obwohl es für sie am Anfang schon eine kleine Herausforderung war und Mützen wurden auch schon in Angriff genommen!
Die Mama Malika versucht sich gerade an Socken und die Kinder üben das Knüpfen der Bänder.

Alina unterstützt auch bei den Hausaufgaben in Mathe, Deutsch und Englisch: „Mir macht es viel Spaß, weil die Kinder sehr offen und bemüht sind und auch die Eltern versuchen, sich auf mich einzulassen. Schon beim zweiten Treffen wurde ich zum Essen eingeladen und beim letzten Mal, haben sie mir ein paar Fotos aus den letzten Jahren gezeigt und mir einige Geschichten aus ihrem Leben in Afghanistan erzählt.“ Die Integration aber sei nicht leicht – beginne ja erst und während der schulfreien Zeit würden die Kinder und Familien oft unter sich bleiben.

Hauptansprechpartnerin für die Asylberwerber-Familien in diesem kinderreichen Haus ist Barbara Vigyikan aus Pfaffing, die gemeinsam mit Alina hilft.

Foto: Renate Drax

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.