Ein 200 Meter langes Trümmerfeld

Lkw aus Italien räumt nahe Reischenhart Verkehrszeichen, Beleuchtung und Baken ab

image_pdfimage_print

Blaulicht03Mama mia: Ein 53-jähriger italienischer Sattelzugführer war mit seinem Lkw mit einem Gesamtgewicht von 38 Tonnen auf der A93 in Richtung Kufstein unterwegs gewesen. Auf Höhe der Anschlussstelle Reischenhart, überfuhr der Laster plötzlich die Fahrbahnverschwenkung frontal und ungebremst mit 90 km/h. Dabei gingen sämtliche Verkehrszeichen, lichttechnische Einrichtungen und Baken kaputt und erst nach 250 Meter kam der Lkw zum Stehen. Bilanz allein auf der Autobahn: Ein 10.000 Euro-Schaden …

Diesen Unfall konnte unmittelbar eine nachfahrende Streife der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim beobachten, folglich die Unfallstelle umgehend absichern und rasch die erforderlichen Maßnahmen einleiten. Der Fahrer wurde hierbei leicht verletzt. Seine Sattelzugmaschine wurde massiv beschädigt.

Der 53-Jährige hinterließ durch die Kollision mit dem Lkw ein Trümmerfeld auf einer Länge von 200 Metern. Die beiden Fahrstreifen Richtung Kufstein waren kurzfristig blockiert. Die Ausfahrt an der AS Reischenhart war aufgrund der Bergung des Sattelzuges und der Reinigungsarbeiten für drei Stunden gesperrt.  Bei der Absicherung der Unfallstelle waren die FF Pang, FF Raubling, FF Pfraundorf, FF Kolbermoor und die Autobahnmeisterei Rosenheim eingebunden.

Der Sachschaden an der Sattelzugmaschine beläuft sich auf ca. 17.000 Euro. Der verursachte Sachschaden wird durch die Autobahnmeisterei auf 10.000 Euro geschätzt!

Nach vorläufigen Erkenntnissen hatte der Lkw Fahrer vermutlich vor dem Unfall gesundheitliche Probleme erlitten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.