Effizient und energetisch sanieren

Landtagsabgeordneter Lederer besuchte Firma Hain System-Bauteile in Ramerberg

„Eine der großen Herausforderungen in der nächsten Zeit wird es für viele Bürgerinnen und Bürger sein, alte Gebäude erschwinglich und effizient energetisch zu sanieren!“ Zu diesem Ergebnis kam der Landtagsabgeordnete Otto Lederer jetzt bei einem Gespräch mit Susanne Hain, der Prokuristin und Christian Sandl, dem technischen Betriebsleiter der Firma Hain System-Bauteile in Ramerberg …

Der Freistaat Bayern bietet hierzu bereits vielfältige Fördermöglichkeiten an. Erst jüngst wurde das bereits ausgeschöpfte 10.000-Häuser-Programm des Bayerischen Wirtschaftsministeriums noch einmal finanziell aufgestockt, um die vielen interessierten Bürger tatkräftig bei der Sanierung ihrer Eigenheime zu unterstützen.

Die Firma Hain System-Bauteile ist eine der Firmen im Landkreis Rosenheim, die ihren Kunden Sanierungslösung bei Kellerfenstern anbieten kann, dabei aber auch Besonderheiten zum Einbruchschutz und gegen Hochwasser im Programm hat.

„Wir entwickeln und testen alle unsere Ideen selbst am Standort in Ramerberg“, erklärt Susanne Hain dem Abgeordneten.

Diese Möglichkeit, Vieles im Kleinen ersten einmal zu testen, sei laut Christian Sandl ein großer Wettbewerbsvorteil gegenüber den großen Konkurrenten. „Daraus sind zum Beispiel unsere Multifunktions- und Heizraumfenster zur automatischen Lüftung und Entfeuchtung der Räume sowie bei Regen selbstschließende Kellerfenster entstanden“, fügt Susanne Hain an.

Viele Leiharbeiter finden neue Anstellung bei Hain System-Bauteile

Große Unterstützung zur praktischen Umsetzung dieser Ideen erhält die Führungsspitze durch die rund 50 Mitarbeiter der Firma Hain. Einige von ihnen kommen aufgrund des Fachkräftemangels zwar über Leiharbeitsfirmen nach Ramerberg. Die Leiharbeiter hätten jedoch laut Susanne Hain gute Aussichten, übernommen zu werden.

Wie die Prokuristin dem Abgeordneten Otto Lederer offenbart, hätten bereits viele von ihnen einen guten Eindruck in der Firma hinterlassen und eine Festanstellung erhalten.

Mehr Informationen zum 10.000-Häuser-Programm finden Interessierte übrigens unter https://www.energieatlas.bayern.de/buerger/10000_haeuser_programm.html

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.