Edling gewinnt den Meggle-Cup 2017!

Da ist das Ding: Erstmals holt ein Team zum dritten Mal in Folge den Pokal - Unser Bericht

image_pdfimage_print

Sie haben das Einmalige geschafft: Team Edling hat gestern zum dritten Mal hintereinander absolut souverän den Meggle-Cup gewonnen! Der Fußball-Kreisligist holte sich den Hattrick quasi mit einem klaren Hattrick – drei Siege in drei Spielen. Zweiter wurde der Kreisklassist Ramerberg und Dritter der A-Klassist SV Forsting vor dem TSV Wasserburg, der mit der Reserve-Mannschaft angetreten war. Unsere Bilder …

Edling gewann gegen Wasserburg 2:1, gegen Ramerberg 1:0 und gegen Forsting 4:0!

Ramerberg besiegte Forsting 2:0 und erreichte gegen Wasserburg ein 1:1.

Forsting gewann 4:3 gegen Wasserburg, das wegen einer roten Karte am Ende nur mehr zu Zehnt agierte.

Gespielt wurde jeweils 45 Minuten lang.

Fotos: Markus Hohenegger / Renate Drax

Der Zweitplazierte – das Team Ramerberg:

Dritter wurde der A-Klassist SV Forsting:

Der TSV Wasserburg auf dem vierten Platz:

 Unser Bericht

DJK-SV Edling holt zum drittenmal in Folge den Meggle-Cup. Der SV Ramerberg wird Zweiter. Der SV Forsting besiegt im vorentscheidenden Spiel den TSV Wasserburg und wird Dritter des Turniers. Die rote Laterne ging somit an die mit dem A-Klassenteam angetretenen Wasserburger.

Beste Fußballbedingungen herrschten beim 39. Meggle-Cup im Lindenpark. Im Modus „jeder gegen jeden“ spielten die vier teilnehmenden Teams bei einer Dauer von 45 Minuten pro Partie den Turniersieger aus. Der gastgebende DJK-SV Edling dominierte dabei in allen drei Spielen.

Im Auftaktspiel gegen den SV Forsting legten die Gelb-Schwarzen sofort im Eilzugtempo los. Der SV Forsting, der urlaubs- und studienbedingt mit einigen Spielern der Zweiten und der A-Jugend antrat, wurde in der Kürze der Zeit mit einem 4:0 besiegt. Herausragend in dieser Partie war sicherlich Edlings Guiseppe Costanzo mit drei Treffern.

Im Anschluss spielte der SV Ramerberg gegen den TSV 1880 Wasserburg. Die mit dem A-Klassen-Team – also der Zweiten – agierenden Innstädter erspielten gegen den SV Ramerberg ein leistungsgerechtes 1:1.

Edlings neuer Coach Tom Kurzinger mit Anweisungen von der Ersatzbank aus …

Danach fand das Derby Edling gegen Ramerberg statt. In diesem Match dominierten klar die Gastgeber. Der SVR stand aber in der Defensive denkbar gut und ließ zunächst nichts Zählbares zu. Dann netzten die Edlinger doch noch durch Tobias Spötzl zum wohlverdienten 1:0 Sieg ein.

Das Spiel SV Forsting gegen den TSV 1880 Wasserburg sah zunächst optisch überlegene Wasserburger Löwen. Forsting wusste aber immer wieder durch gefährliche Konter zu gefallen. Letztendlich hatte man durch eine unglückliche Aktion des Torwarts und zwei Elfmeter auch das Glück des Tüchtigen auf der Seite.

Die zwischenzeitliche 3:1 Führung für Forsting konnte der TSV jedoch durch Scholz (zwei Tore) und Mandel zum 3:3 ausgleichen. Die Wasserburger schwächten sich aber kurz davor durch eine rote Karte für Lesik Tschaban wegen Nachtreten. Somit wurden noch mehr Räume geschaffen für die munter nach vorne spielenden Forstinger. Einen Konter nutzen die Blau-Weißen in der vorletzten Spielminute durch Stefan Krötzinger zum 4:3 Siegtreffer.

Die Löwen aus Wasserburg wollten dann im Derby gegen den DJK-SV Edling Schadensbegrenzung betreiben. Doch auch in dieser Partie erwies sich der DJK als unhöflicher Gastgeber und ging als verdienter Sieger vom Platz. Kurzbeschreibung: Das 1:0 durch Rico Altmann per Flugkopfball war wohlverdient; der Ausgleichstreffer durch Lukas Scholz eher schmeichelhaft. Bernhard Müller machte dann für die Ebrachkicker den berühmten Sack zu und erzielte per Direktabnahme vom Strafraumrand den 2:1 Siegtreffer.

Die letzte Partie hatte wohl eher statistischen Wert. Hier besiegte beim Spiel um die goldene Ananas – sprich Platz 2 – der SV Ramerberg den SV Forsting mit 2:0.

mh

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.