Edling bremst Tabellenführer sauber ein

... trotz roter Karte für Toni Prietz schon in der 51. Minute - Remis in Ostermünchen

image_pdfimage_print

75Ein Fussballspiel mit dem ganzen Programm – Elfmeter, rote Karten und vor allem viele Tore. Die Vorzeichen waren vor der Kreisliga-Partie gestern eigentlich klar, da Ostermünchen an der Tabellenspitze und der DJK-SV Edling seit drei Spielen sieglos auf Platz neun der Tabelle stand. Doch Statistiken haben noch nie ein Fussballspiel entschieden und genau mit dieser Einstellung ging die Gastmannschaft aus Edling auch in die Partie. Von Anfang an versuchte die Zentgraf-Elf den Tabellenführer früh zu stören …

Foto: Renate Drax

Unser Bild zeigt Edlings Coach Zentgraf – seine Taktik gegen den Tabellenführer ging auf!

… was in den ersten Minuten schon mal sehr gut gelang.

Nach zehn Minuten kam aber Ostermünchen besser in die Partie und war offensiv präsent. Dadurch gelang auch der Führungstreffer. Nach einem Pass an die Sechzehnerlinie konnte Nico Blaimberger sehenswert zur 1:0-Führung einschießen.

Edling zeigte sich wenig geschockt und schaffte bereits zehn Minuten später den Ausgleich: Ein weiter Ball von Martin Häuslmann setzte Daniel Walther in der 27. Minute in Szene, dessen Schuss abgefälscht wurde, wodurch der Ball per Bogenlampe im Tor einschlug und Ostermünchens Torwart Hannes Schenk ohne Chance war.

Nach dem verdienten Ausgleich wollte der DJK-SV Edling den Schwung aus dem Treffer mitnehmen, um in Führung zu gehen. Dies gelang allerdings nicht, ganz im Gegenteil. Einen schönen Diagonalball von Bernd Schiedermeier konnte Andreas Niedermeier gefährlich in den Strafraum bringen, wo Onur Kaya bereits lauerte und zum 2:1 einschoss.

In der Folge hätte die Heimmannschaft allen voran durch Onur Kaya die Führung ausbauen können, scheiterte jedoch am gut aufgelegten Gäste-Keeper Philipp Wedershoven. Mit der knappen 2:1-Führung ging es  in die Halbzeitpause.

Der DJK-SV Edling kam mit ordentlich Dampf aus der Kabine und schien sich viel vorgenommen zu haben. Dies wurde allerdings in der 51. Minute erheblich erschwert, da Toni Prietz nach einer Grätsche von hinten direkt die rote Karte sah.

Doch wer jetzt dachte, die Heimmannschaft würde auf die Vorentscheidung gehen, sah sich getäuscht, denn es waren die Gäste die das Heft in die Hand nahmen, wohlgemerkt in Unterzahl! Was sich in der 57. Minute auch bezahlt machte: Nach einem Gassenpass von Walther kam Kenny Weinzierl völlig freistehend zum Flanken, welche Andreas Niedermeier nur mit der Hand klären konnte, wodurch es folgerichtig Elfmeter gab. Diesen verwandelte Tobi Berndt sicher zum 2:2.

Und nur kurze Zeit später hätte Berndt auf 3:2 stellen können. Nach einem strittigen Foulspiel an der Strafraumgrenze zeigte der Schiedsrichter erneut auf den Punkt, allerdings scheiterte Berndt dieses Mal an der Querlatte.

Doch Edling blieb weiter dran und hatte weiterhin Oberwasser. Schüsse von Weinzierl und Altmann, sowie ein Abseitstor von Schramme hätten bereits zum 3:2 führen können. Die Heimmannschaft schien durch den Ausgleichstreffer völlig aus der Bahn gebracht worden zu sein, allerdings hätte Florian Schinzel nach 80 Minuten mit einem schönen Schuss aus 16 Metern beinahe für die abermalige Führung der Hausherren gesorgt.

Die verdiente Führung gelang dann allerdings dem DJK-SV Edling. Nachdem sich Giuseppe Costanzo schön auf der rechten Seite durchgesetzt hatte, bediente er Freddy Schramme, der mit seinem Querpass Rico Altmann fand, der nur noch einschieben musste. Die Freude im Lager der Edlinger war groß, da man sich bereits in der 89. Minute befand.

Diese Freude war jedoch nach nur knapp zwei Minuten wieder hinfällig, denn Onur Kaya konnte eine schöne Passstafette zum 3:3 einnetzen und somit für den Endstand in einer turbulenten Partie sorgen.

Der SV Ostermünchen verteidigte durch den späten Punktgewinn seine Tabellenführung, spürt allerdings den Atem der Verfolger aus Bruckmühl, Bad Endorf und Reichertsheim im Nacken. Für den DJK-SV Edling war dieser Punktgewinn, nach den sieglosen Spielen zuvor, vor allem für die Moral sehr wichtig und auch die drei erzielten Tore machen Hoffnung, dass der Knoten in der Offensive nun endlich geplatzt ist.

dw

So haben sie gespielt

rechts Edling

Quelle bfv

Johannes Schenk 1 1 Philipp Wedershoven
Nico Blaimberger 3 3 Toni Prietz
Bernd Schiedermeier 7 5 Niki Putner
Silvio Havic 8 6 Philipp Bacher
Andreas Niedermeier 9 7 Guiseppe Costanzo
Florian Schinzel 11 8 Andreas Hammerstingl
Thomas Hanslmaier 13 9 Frederik Schramme
Markus Grabl 27 12 Daniel Walther
Ridvan Tuna 31 13 Kenny Weinzierl
Onur Kaya 61 14 Martin Haeuslmann
Markus Ahammer 66 22 Tobias Berndt
Ersatzbank
Markus Ratschmeier 4 21 Florian Prietz
Markus Prechtl 10 10 Lukas Fuchs
Manuel Bonke 14 11 Rico Altmann
Chtistian Dettendorfer 16 18 Benedikt Schwaiger
Maximilian Haas 17
Christian Dirscherl 20
Trainer
Georg Schmelcher Jürgen Zentgraf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.