Durch Brand: 150.000 Euro-Schaden in Soyen

Wodurch kam es gestern zu dem Feuer? Kripo ermittelt - Ein Autofahrer als Retter

image_pdfimage_print

Mindestens 150.000 Euro Sachschaden, so lautet eine erste, vorläufige Bilanz nach einem Wohnhausbrand am gestrigen Freitagnachmittag in Soyen (wir berichteten). Die Kripo Rosenheim hat die Ermittlungen zur Klärung der Ursache aufgenommen, sagt das Polizeipräsidium heute am Samstagvormittag. Den Brand bemerkte gegen 17.20 Uhr ein zufällig vorbeifahrender Mann, der ebenfalls in Soyen wohnhaft ist. Dieser klingelte an dem Wohnhaus, wodurch die zwei anwesenden Personen erst auf das Feuer aufmerksam wurden.

Sie alle konnten zum Glück den Brandort unverletzt verlassen. Anrückenden Feuerwehren gelang es – dank eines schnellen Einsatzes – die Flammen bereits nach etwa einer Dreiviertelstunde unter Kontrolle zu bringen und im weiteren Verlauf zu löschen.

Der Sachschaden an dem Wohnhaus wird derzeit auf über 150.000 Euro geschätzt. Auch ein in einer Garage abgestellter Pkw wurde durch die Flammen – wie berichtet – zerstört.

Beamte der Kripo Rosenheim übernahmen noch am Nachmittag die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache. Hierzu liegen noch keine belastbaren Erkenntnisse vor, so das Präsidium.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Durch Brand: 150.000 Euro-Schaden in Soyen

  1. Meines wissens, hods doch in soyen scho vor einem jahr einen pyromanen gem, des war doch soyen, oder?

    5

    16
    Antworten