Dritter Erfolg in Serie: Wieder auf Platz zwei

Wasserburgs Basketballer mit starker zweiter Halbzeit

image_pdfimage_print

basketballDie erste Herrenmannschaft des TSV Wasserburg schiebt sich in der Tabelle der Bezirksliga wieder nach vorne und befindet sich nach dem 85:71 (35:35)-Erfolg über den TSV Bogen wieder auf dem zweiten Platz. Die Neuzugänge sind nun bestens integriert und die Innstädter wollen zumindest noch den zweiten Platz verteidigen – Tabellenführer Bad Aibling hat viermal weniger verloren und wird trotz eines noch ausstehenden direkten Duells kaum mehr einzuholen sein. „Eine starke Mannschaftsleistung“ …

… und ein verdienter Sieg – das meinte Trainerin Wanda Guyton.

Besonders im ersten Viertel unterliefen den Wasserburgern zu viele Ballverluste, und Bogen, auch ein Team mit Ambitionen aufs vordere Tabellendrittel, ließ sich zum einen oder anderen erfolgreichen Schnellangriff einladen. Bis zur Pause gelang den Gastgebern dann der Ausgleich zum 35:35.

Ganz anders dann der dritte Abschnitt: Die Wasserburger agierten viel konsequenter in der Verteidigung, den Niederbayern wurden keine leichten Körbe mehr erlaubt. Im Angriff gelangen auch starke 29 Punkte. Mit einer 64:51-Führung gings dann in die letzten zehn Minuten. Da die Innstädter ihre Führung zunächst bis auch 72:53 ausbauen konnten, kamen die nie aufgebenden Gäste nicht mehr gefährlich heran.

Erfolgreichster Werfer war einmal mehr Lorenzo Griffin mit 25 Punkten, gefolgt von Salu Benjamin Tadi, von dessen 19 Punkten einige durch spektakuläre Dunkings zu Stande kamen. Center Alexander Fuchs überzeugte unter den Körben mit einer Saisonbestleistung von 18 Punkten und zahlreichen Rebounds.

Am nächsten Sonntag müssen die Wasserburger Herren in die Landeshauptstadt reisen und bei der dritten Mannschaft des FC Bayern antreten. Im Hinspiel gelang der Sieg erst nach Verlängerung, weshalb die Wasserburger sich nicht vom momentan recht schlechten zehnten Platz (5 Siege, 9 Niederlagen) der Bayern blenden lassen sollten.

Es spielten: Ferhan Altay (2), Kenan Biberovic (12), Alexander Fuchs (18), Lorenzo Griffin (25), Alexander Krapf, Christopher Sardgon (7), Nikolai Stemmer (2), Salu Benjamin Tadi (19), Maximilian Traubinger und Michael Wagenführer.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.