Drei Tore, drei Punkte für Ramerberg

Derby heute in Wasserburg - Gäste mit mehr Feuer

image_pdfimage_print
Wasserburg heute am Boden. Fotos: Renate Drax

Wasserburg heute am Boden – Ramerberg (dunkles Dress) marschiert. Fotos: Renate Drax

Wasserburg/Ramerberg – Drei Tore, drei Punkte. Der SV Ramerberg durfte auch am heutigen Samstagnachmittag jubeln im Derby der Kreisklasse 2. In der Stadt Wasserburg trat die Gäste-Mannschaft von Jesse Kleiner – umgeben vom Inndammfest – zwar ersatzgeschwächt, aber konzentriert an…

OLYMPUS DIGITAL CAMERA Die Sturmspitzen Hölzle und Graf waren wieder dabei, dafür fehlten eine Reihe Stammspieler – wie zum Beispiel die Brüder Möll und Zosseder sowie Andi Niggl. Wasserburg wollte daheim passend zur Feststimmung am Inn unbedingt den Sieg, aber schon zur Halbzeit beim Stand von 0:1 ließen alle die Köpfe hängen. Es fehlte der Biss … Für den Jubel bei Ramerberg sorgten Jojo Graf (ihm wurden zwei Treffer zuerkannt) und Michi Wagner.

 

Ließen die Köpfe schon in der Halbzeit-Pause hängen: Wasserburgs Erste.

Enttäuschte Gesichter schon in der Halbzeit-Pause: Wasserburgs Erste.

Wasserburg: Kurt Blum  – Camilo Hernandez  – Stephan Kronast  – Maxi Fink – Lesik Tschaban – Bastian Rosenzweig – Lukas Scholz – Jean-Philippe Stephan – Alexander Meltl  – Seraphin Schober – Maxim Vorrat

Ramerberg: Andreas Eberharter – Christian Lerch  – Bernhard Bachmann – Michael Wallner – Hardi Riedl – Peter Maier – Michael Kirchlechner – Benedikt Hölzle – Michael Fußstetter  – Michael Wagner  – Johannes Graf – Ersatzbank: Lukas Artemiak – Maxi Konrad – Fino Reich.

Hier ein paar Szenen des Spiels:

[nggallery id=140]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.