„DJK for YOUth-Siegel“ geht nach Edling

Gütesiegel: Ehrenamtliche Arbeit beim Sportverein gewürdigt

image_pdfimage_print

wilschAm vergangenen Freitag fand im Edlinger Krippnerhaus eine „Mitarbeiter-Dankeschön-Veranstaltung“ des Edlinger Sportvereins und die Verleihung des „DJK for YOUth-Siegels“ – ein Gütesiegel für ausgezeichnete Jugendarbeit – statt. Zahlreiche Mitglieder kamen zur Feierstunde. Foto: DJK-Präsident Werner Berger, Marianne Wilsch und Vorstand Klaus Weiss. Mehr dazu und alle Fotos unter www.wasserburger-stimme.de …

.

djk1

Bei der Verleihung des Gütesiegels, von links.: DJK-Präsident Werner Berger, 1. Vorstand Klaus Weiss, DJK-Jugendleiterin Kathrin Fichtl, Jugendwart Horst Wagner:

Eingangs unterstrichen Bürgermeister Matthias Schnetzer, der geistliche Beirat Diakon Bichler, der Präsident des DJK-Sportverbandes der Erzdiözese München-Freising, Werner Berger, die Jugendleiterin des DJK-Sportverbandes, Kathrin Fichtl und die Vereinsleitung durch die Vorstände Klaus Weiss und Georg Plischke einheitlich die Bedeutung des Ehrenamtes in der Gesellschaft. „Umso mehr sei die Leistung derer zu würdigen, die sich auf diese Art unentgeltlich für Andere einsetzen“, lautete im Wesentlichen das Fazit der Redner.

Anschließend wurde der DJK-SV Edling als erster bayerischer DJK-Verein mit dem „DJK for YOUth-Siegel“ ausgezeichnet. Dieses Gütesiegel wird in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) von der DJK-Sportjugend, der Jugendorganisation des DJK-Sportverbandes, verliehen. Es ist eine Auszeichnung, die den hohen Stellenwert eines qualifizierten Angebots im Kinder- und Jugendsport der Vereine dokumentiert. Mit der Ehrung werden Vereine prämiert, die sich seit Jahren nachhaltig und intensiv um hohe Standards im Sportangebot bemühen.

Die Ehrung führten Werner Berger und Kathrin Fichtl durch; Vorstand Klaus Weiss und der Jugendwart Horst Wagner nahmen diese Auszeichnung für den DJK-SV Edling entgegen. Horst Wagner bedankte sich im Anschluss bei allen Beteiligten für deren Engagement, ohne dieses diese Ehrung nicht möglich gewesen wäre.

Anschließend wurden verdiente Mitarbeiter des Edlinger Sportvereines durch die Verleihung des DJK-Ehrenzeichens geehrt. Das DJK-Ehrenzeichen in Bronze für langjährige Mitarbeit im Verein erhielten Hans-Werner Crößmann (Abteilungsleiter Tanzen), Markus Hohenegger (AH-Koordinator, Pressewart, Jugendleitung, Fußballtrainer) und Edeltraud Frantz (Abteilungsleiterin Gymnastik, Ehrenamtsbeautragte, Organisatorin für Hallenbelegungsplan, aktiv in Kegelabteilung).

Das DJK-Ehrenzeichen in Gold für über 40 Jahre Engagement im Edlinger Sportverein erhielt Marianne Wilsch. In dieser Zeit wirkte sie unter anderem als Schriftführerin des Gesamtvereines sowie als Mitbegründerin, Funktionärin und Aktive der Kegelabteilung. Marianne Wilsch betonte, dass diese Leistung ohne die Unterstützung ihrer Familie nicht möglich gewesen wäre.

Die Vereinsleitung ehrte danach ausscheidende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihre jahrelange und verdienstvolle Tätigkeit. Mit einem Essens-Gutschein konnten folgende Anwesende verabschiedet werden: Robert Miller (Jugendleiter, Jugendtrainer Fußball), Matthias Adler (Jugendtrainer Fussball), Uta Feldhusen-Merkl (Abteilungsleitung und Übungsleiterin Kinderturnen), Eva Hams (Übungsleiterin Kinderturnen), Hans Eichinger (Volleyball-Abteilungsleitung), Klara Crößmann (Tanzsport), Max Fredlmaier, Amando Halla, Benedikt Rothbucher (alle Fußballjugendbetreuer). Nicht anwesend waren folgende ausgeschiedene, verdiente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Roland Obendrauf, Stefan Eck, Matthias Pappert, Manfred Trautbeck, Michael Huber, Uwe Grössl, Oliver Sturm, Wolfgang Schex, Roland Schaller, Gerhard Schex, Anja Reil (Jugendtrainerin bzw Jugendtrainer Fussball), Michael Wagner (Fußballtrainer Herren), Thomas Paul (Abteilungsleiter Tischtennis) und Otto Eck (Schiedsrichterobmann).

 

Während der Veranstaltung wurde übrigens auch für die Opfer des Edlinger Hausbrandes vom Silvestertag gesammelt. 200,- Euro können letztendlich übergeben werden.

 

Den Abend rundete humorvoll ein Einakter-Theaterstück des Radfahrervereines Edling mit dem Namen „Die Tante aus Amerika“ ab.

Hier die Fotos zum Festabend:

[nggallery id=280]

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.