Großbrand: Nachbarn schlugen Alarm

Lengmoos: Dachgeschoss in Vollbrand - Zum Glück keine Verletzten - 130.000 Euro Schaden

Der Feuerschein war kilometerweit zu sehen: Alarm für die Floriansjünger im nördlichen Altlandkreis – sie rückten am Dienstag gegen 21.35 Uhr zu einem Wohnhausbrand nach Lengmoos zwischen Soyen und Gars aus. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Dachstuhl des Holzhauses, das am westlichen Ortsrand in einer Senke liegt, bereits lichterloh in Flammen. Das Polizeipräsidium meldet einen Schaden in Höhe von 130.000 Euro …

Gegen 21.30 Uhr bemerkten Nachbarn Flammen im Dachgeschoss eines Einfamilienhauses in Lengmoos und verständigten den Notruf. Bei Eintreffen der Feuerwehren Lengmoos, Gars, Attel, Haag, Ramsau und auch Mühldorf sowie der Kreisbrandinspektion stand das Dachgeschoss bereits in Vollbrand.

Etwa 70 Einsatzkräfte kämpften unter Einbindung einer Drehleiter gegen die Flammen an. Während der Brandzeit war zum Glück niemand zu Hause und es gab keine Verletzten. Ersten Schätzungen nach liegt der Schaden bei 130.000 Euro.

Noch am Abend übernahm der Kriminaldauerdienst der Kripo Traunstein erste Ermittlungsmaßnahmen. Zur Ursache des Brandes gibt es bislang keine Erkenntnisse. Die weitere Sachbearbeitung übernahmen die Brandfahnder der Kripo Mühldorf.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand könne eine vorsätzliche Brandstiftung ausgeschlossen werden.

Fotos: WS/Georg Barth

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.