Die Weiche in die digitale Zukunft

Startschuss für das Gründerzentrum „Stellwerk 18“ Rosenheim - Ilse Aigner kommt

image_pdfimage_print

stellwerk

Staatsministerin Ilse Aigner ist am Montag, 12. Dezember, in Rosenheim zu Gast. Es ist nämlich geschafft: Der Startschuss fällt für das Digitale Gründerzentrum „Stellwerk 18“ – offiziell wird der Förderbescheid übergeben. Stadt und Landkreis Rosenheim können mit der Umsetzung beginnen. Damit aus digitalen Geschäftsideen tragfähige Unternehmen entstehen, hatte das bayerische Kabinett zwölf digitale Gründerzentren mit 19 Standorten in Bayern beschlossen (wir berichteten). In jedem Regierungssbezirk befindet sich mindestens ein Standort. Die Übergabe des Förderbescheids findet in Rosenheim am 12. Dezember am Vormittag bei den Kathrein-Werken statt.

In Oberbayern wird es in Rosenheim und Ingolstadt je ein eigenes Zentrum geben, in Schwaben bekam eine Gemeinschaftsbewerbung von Kempten und Augsburg den Zuschlag, ifür Niederbayern ist ein Zentrum mit den Standorten Landshut, Deggendorf und Passau geplant, in der Oberpfalz arbeitet ein Gründerzentrum an den Standorten Regensburg, Amberg und Weiden. Ein weiteres soll in Cham entstehen.

Für Mittelfranken ist ein Zentrum in Nürnberg geplant und ein weiteres. Dessen Standort steht noch nicht fest, ist aber im Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim geplant. In Oberfranken gibt es künftig zwei Zentren: in Bamberg und in Hof. In Unterfranken soll ein Zentrum mit den Standorten Würzburg, Bad Kissingen und Schweinfurt entstehen und ein weiteres in Alzenau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.