Die Rotter bleiben „die Unbesiegbaren“

... aber müssen Kreisklassen-Führung durch ein Remis gegen Waldhausen abgeben

image_pdfimage_print

Richard_HauserRott bleibt ungeschlagen in der Fußball-Kreisklasse – musste aber am Wochenende die Tabellenführung an Wasserburg abgeben (wir berichteten). Der SV Waldhausen konnte einen Punkt entführen. Dank einer couragierten Leistung rangen Reiter, Vorportner & Co. dem bislang noch immer unbesiegbaren Team ein 2:2 Unentschieden ab. Die Partie begann ohne langes Abtasten auf beiden Seiten und Rott war vor heimischer Kulisse bereits nach vier Spielminuten erfolgreich: Nach einer Flanke von links stand ASV-Stürmer Marco Voglrieder ganz allein und köpfte zur Führung ein …

Unser Foto: Sein Freistoß aus 35 Metern landete im Rotter Netz: Richard Hauser vom SV Waldhausen.

Nur eine Minute später scheiterte Thomas Pichler nach einer schönen Einzelaktion aus 16 Metern an der Querlatte. Der SVW zeigte sich keineswegs geschockt und störte die Gastgeber früh im Spielaufbau und versuchte mit langen Bällen über die Abwehr der Hausherren zu gelangen.

In der 15. Minute parierte SVW-Torwart Christian Reiter klasse einen Kopfball von ASV-Offensivmann Lukas Maierbacher.

Mit einem Freistoß aus 35! Metern konnte Richard Hauser (18.) den Ausgleich erzielen. Die letzte Gelegenheit vor der Halbzeit hatten die Hausherren, doch ein Schuss von Marco Voglrieder (43) verfehlte das Ziel nur knapp.

In der zweiten Halbzeit verlagerte sich das Spielgeschehen die ersten zwanzig Minuten ins Mittelfeld und Torchancen wurden weder vom SVW, noch von den Gastgebern kreiert.

Mit dem ersten gut vorgetragenen Angriff konnte Johann Vorportner (67.) die Gästeführung erzielen, als er nach einer Hereingabe per Kopf das Tor erzielte.

Rott forcierte und konnte nur neun Minuten später den Ausgleich erzielen: Nach einem Stoppfehler von Libero Sebastian Rost lief Marco Voglrieder allein auf SVW-Torhüter Christian Reiter zu und legte uneigennützig auf den mitgelaufenen Lukas Maierbacher ab, welcher keine Probleme hatte den Ausgleich zu erzielen.

Die Hausherren drängten jetzt auf den Führungstreffer, scheiterten jedoch an der gut sortierten SVW-Abwehr, so dass es am Ende bei einem gerechten Unentschieden blieb.

Vor der Begegnung hatte das Waldhausener Trainerduo Hauser/Nurikic auf die verletzungsbedingten Ausfälle von Martin Kirmaier und Andreas Hilger reagieren müssen. Ferner agierte Richard Hauser mit Alexander Mitter im Mittelfeld während Kapitän Sebastian Rost die Position des Liberos besetzte.

mk

Foto: ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.