Die Perchten kommen!

Am Freitag beim Adventsmarkt in Attel - Am Samstag in der Wasserburger Altstadt

image_pdfimage_print

2016-12-07_pm_perchten_bild-1Wasserburg/Attel – Ein Highlight des diesjährigen Advents ist der Auftritt der Grenzland-Perchten Laufen. Am Freitag, 9. Dezember, um 20 Uhr gruseln sie die kleinen und großen Gäste mit ihrem schaurigen Treiben beim Adventsmarkt in Attel. Vor dem neuen Stall des Attler Hofs sammeln sie sich mit ihren Masken um einen Feuerkreis, um lautstark den „Feuerteufel“ als Sinnbild des Bösen auszutreiben. Am Samstag kommen sie ab 17 Uhr in die Wasserburger Altstadt.

Die Grenzland-Perchten-Laufen wurden 1990 von Franz Lohinger gegründet. Die Gruppe aus Jugendlichen und Erwachsenen hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen alten österreichischen Gebirgsbrauch im südbayrischen und im österreichischen Raum zu verbreiten und den Zuschauern nahezubringen.

Mittlerweile bestehen die Grenzland Perchten Laufen aus mehr als 18 aktiven Mitgliedern: Darunter sind Hexen, Krampusse, ein Nikolaus und verschiedene Kraxenmandln. Die Masken der Laufener Grenzland Perchten stammen von Schnitzern aus dem Salzburger Land, die Zusammenstellung und den Aufbau der Masken gestaltet die Gruppe selbst.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 Gedanken zu „Die Perchten kommen!

  1. Ein Brauch – Missbrauch !

    Die Perchten gehören NICHT in die Weihnachstszeit.

    Gerdezu grotesk in der beschaulichen friedlichen Weihnachtszeit die Perchten zu holen, da soll man doch mal erst ind der Geschichte nachlesen wo die Perchten hingehören.

    32

    33
    Antworten
  2. Perchten? Pfui Deife!

    22

    25
    Antworten
    1. Alle Jahre wieder: Das Geschrei um die Perchten, ob sie jetzt schon willkommen sind oder erst in den Rauhnächten, usw., usf…. Wenn’s die ganzen selbsternannten Hüter der Tradition doch sonst so ernst nähmen mit den Brauchtum!
      Blabla.
      Und nach Samstag dann wieder das Gezeter, dass Kinder ob der schröcklichen Gestalten traumatisiert wurden….

      Aber der ganze Halloween-Irrsinn, der ist dann doch irgendwie okay, oder?

      37

      11
      Antworten
      1. Haloween ist nicht in der Weihnachtszeit

        10

        24
        Antworten
  3. Josef Esterman

    Aber Horror Clowns sind natürlich ganz schrecklich…

    7

    2
    Antworten
    1. Hallo Leute,
      man kann sich über alles aufregen, was nicht mit Tradition, Weihnachten usw. zu tun hat.

      Ob das die Perchten sind oder Halloween oder andere Clowns, die durch die Gegend hüpfen, ist doch
      Wurst.

      Wenn ich mir z.B. den Weihnachtsmarkt in Wasserburg anschaue,
      kann ich mich auch über das Weißbierkarusell aufregen und mich fragen, was das mit Weihnachten zu tun
      hat, oder ob es hier nur um Geldmacherei geht?!

      Sage da nur gute Nacht Tradition und wünsche trotzdem schöne Weihnachten!

      38

      1
      Antworten
  4. Wer die Perchten nicht mag, braucht ja nicht hinzugehen.
    Die knappe Stunde die der Auftritt dauert, kann man sich ja anderswo aufhalten. Ich sehe sie gerne und mir ist es egal ob sie nun vielleicht 3 Wochen zu früh erscheinen nach dem strengen Brauchtumskalender oder etwa nach Österreich gehören und nicht zu uns. Ich denke die Eltern von Kindern werden es selbst entscheiden, ob ihr Kind die Perchten sehen soll oder nicht – dann bleibt man halt dem Perchtenlauf fern.

    49

    4
    Antworten