Die Kälte ist nicht weg – sie ist nur woanders!

Erst im März wird's frostig, sagt Klima-Experte Dominik Jung

image_pdfimage_print

ice frost windowWann schneit es endlich – fragen sich wohl nicht nur die Kinder. Der Dezember ist so gut wie vorbei und er war deutlich wärmer als im langjährigen Mittel. Allerdings war es bei weitem nicht der wärmste Dezember seit Beginn der Wetteraufzeichnungen! Da waren beispielsweise der Dezember 2011 oder etwa der Dezember 2006 deutlich milder. Schnee brachte der Monat meist nur den höheren Lagen der deutschen Mittelgebirge und in den Alpen. Dabei ist die Kälte nicht weg, sie ist eben nur woanders. Doch wie könnte es bei uns in Mitteleuropa mit dem Winter weitergehen? Wir fragten unseren Wetter-Experten Diplom-Meteorologe Dominik Jung ...

Wie immer sind konkrete Wetter-Prognosen über zehn bis 15 Tage hinaus nicht möglich. Daher kann man sich hier nur langfristigen klimatologischen Trendaussagen bedienen. Ein kalter Winter ist nach diesem Klimatrend im Januar und Februar tendenziell eher nicht zu erwarten bzw. die Wahrscheinlichkeit dafür ist aktuell eher gering. Während der Januar eher durchschnittlich, also weder deutlich zu warm, noch zu kalt ausfallen soll, würde der Februar 2014 demnach in weiten Teilen Mittel- und Osteuropas spürbar zu warm ausfallen.

„Auffallend ist der Trend für März 2014. Dieser könnte diesen Daten zufolge in weiten Teilen Europas deutlich zu kalt ausfallen. Das würde also erneut auf einen verspäteten Winter hindeuten“ erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net (www.wetter.net).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.