Die Beste kam von der Wasserburger FOS

Der Top-Azubi ganz Deutschlands: 21-jährige Barbara Drexl feierlich geehrt

Die heute 21-jährige Barbara Drexl (unser Foto) hatte sich nach dem Abschluss an der Fachoberschule Wasserburg für eine Ausbildung bei der Bundesagentur für Arbeit in Rosenheim entschieden, da sie gerne einer abwechslungsreichen Tätigkeit nachgehen und auch mit Menschen zusammen arbeiten wollte. „Wir sind sehr stolz darauf, dass Barbara Drexl – die im Ausbildungsberuf Fachangestellte für Arbeitsmarktdienstleistungen 2016 deutschlandweit den besten Abschluss erworben hat – bei uns gelernt hat“, sagt Dr. Nicole Cujai, die Leiterin der Rosenheimer Arbeitsagentur.

„Und wir freuen uns, dass sie unserem Haus auch nach der Ausbildung treu bleibt.“

Barbara Drexl wurde jetzt im Rahmen der Veranstaltung „Ehrung der Besten“ ausgezeichnet, zu dem Detlef Scheele, Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit (BA), Raimund Becker, Vorstand Regionen der BA, und Valerie Holsboer, Vorstand Ressourcen der BA, eingeladen hatten.

„Ich war bei der Ehrung schon etwas nervös, da ich alleine vor dem ganzen Vorstand auf der Bühne stand. Aber Valerie Holsboer hat eine sehr nette Laudatio vorgelesen und somit war es schön, so geehrt zu werden“, schildert Drexl ihre Eindrücke.

„Meine Erwartungen wurden während der zweieinhalbjährigen Ausbildung voll und ganz erfüllt, da wir ständig andere Bereiche kennenlernen konnten, zum Beispiel die Eingangszone oder die Sachbearbeitung. Am besten hat es mir im Arbeitslosengeld-Team gefallen, da ich hier relativ schnell eigenständig mitarbeiten und Anträge bearbeiten konnte. Außerdem waren wir auf Lehrgängen in der Bildungs- und Tagungsstätte in Iphofen. Dadurch verging die Zeit rasend schnell“, so Drexl.

„Aber auch die Berufsschule, wo wir den Arbeitsmarkt und das Sozialsystem mit den entsprechenden Rechtsvorschriften kennengelernt haben, hat sehr viel Spaß gemacht.“

Als ihre größten Unterstützer während der Ausbildung nennt sie die Fachausbilder aus Rosenheim, Romina Kohl und Robert Kailer. „Ich konnte mich immer mit allen möglichen Fragen an sie wenden, und die beiden haben alles getan, um uns Azubis zu unterstützen. Auch die internen Lehrgänge und Kommunikationstrainings waren wirklich eine große Hilfe und meine ehemalige Mitazubine Özlem Baykal und ich haben toll miteinander gearbeitet“, berichtet sie.

Nach Ausbildungsabschluss wären die Sachbearbeitung, die Eingangszone oder das Servicecenter, in dem in Rosenheim circa 100 Mitarbeiter arbeiten, mögliche Einsatzgebiete für die frisch gebackenen Fachangestellten für Arbeitsmarktförderung. Anschließend gibt es die Möglichkeit sich zum Arbeitsvermittler oder Berufsberater weiterzuentwickeln, oder – unter bestimmten Voraussetzungen – ein Studium bei der BA zu beginnen.
Drexl hat sich für das Studium entschieden und absolviert seit Oktober 2016 den dreijährigen Bachelor-Studiengang „Arbeitsmarktmanagement (B.A.)“.

Dieser ist – wie auch der ebenfalls international anerkannte Bachelor-Studiengang „Beschäftigungsorientierte Beratung und Fallmanagement“ (B.A:) – in fünf Trimester an der Hochschule der BA (HdBA) unterteilt und wird durch vier Praxissemester in den Agenturen ergänzt.

„Unsere Studierenden erlernen in Mannheim Inhalte aus den Modulen Wirtschafts-, Sozial- und Rechtswissenschaften und profitieren dabei von einer ausgezeichneten Betreuungsrelation zwischen Lehrenden und Studierenden von 1:25“, stellt die Agenturleiterin Dr. Nicole Cujai den Studiengang vor.

„Während der Praxisphasen hospitieren die jungen Menschen bei uns in der Arbeitsvermittlung, im Arbeitgeberservice oder in der Berufsberatung und übernehmen auch eigenständig Projekte. Dabei erhalten sie während des gesamten Studiums einen monatlichen Lohn von 1 500 Euro und werden in der Regel nach dem Studium übernommen.“

Drexl sagt, dass ihr der Studiengang und die Stadt Mannheim sehr gut gefallen, und sie weiß auch schon, in welche Richtung es für sie nach dem Studium gehen könnte. „Die arbeitnehmer- oder die arbeitgeberorientierte Vermittlung wären ein tolles Ziel“, sagt sie.

Am Donnerstag, 22. Juni, findet im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Rosenheim, Wittelsbacherstraße 57, um 14:00 Uhr eine Informationsveranstaltung statt, bei der Fachausbilder und Nachwuchskräfte über Ausbildung und Studium bei der BA informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.