Die alte Turnhalle muss weg

Wasserburger Mittelschule: Sanierung hat begonnen

image_pdfimage_print

(kr) Mittelschule Turnhalle Abriss_610Wasserburg  – Sie haben fast 50 Jahre auf dem Buckel, der Wind säuselt sanft durch ihre Fenster und die Fassade bröckelt: Die Gebäude der alten Wasserburger Hauptschule, der heutigen Mittelschule, pfeifen aus dem letzten Loch. Nichts Neues für die Stadt, die als kommunaler Träger hauptverantwortlich für die Schule ist. Die Planungen für die millionenschwere Sanierung laufen seit langem auf vollen Touren. Jetzt hat der Umbau begonnen. Die Sanierung wird allerdings nicht ganz unkompliziert, denn die Schule kann für die Renovierung nicht einfach durchgehend geschlossen werden. Die Gebäude erhalten quasi eine Operation am offenen Herzen – bei fahrendem Rettungswagen … (Foto: KR)

„Das wird ein ziemliches Hin und Her, aber wir bekommen das schon in den Griff“ – auf Schulleiter Franz Stein und das Lehrerkollegium der Mittelschule Wasserburg kommt in diesem Sommer einiges an Ungewohntem zu. Die 50 Jahre alte Schule wird generalsaniert, kein Stein bleibt auf dem anderen – und das bei laufendem Schulbetrieb. Los geht‘s mit dem Abriss der alten Turnhalle, die durch eine neue Zweifachturnhalle ersetzt werden soll. Die Sanierung der alten Gemäuer ist vor allem aus energetischen Gründen längst fällig.

16 Millionen Euro soll das gesamte Projekt bis zur Fertigstellung verschlingen. Während der Bauarbeiten wird zunächst der eine Teil der Klassenzimmer ausgelagert, dann, nach einem Jahr, der zweite. Auch die Lehrer und die Verwaltung müssen während der Sanierungsphase umziehen – in Container. 18 Stück werden dafür aufgestellt. Die Mittelschule Wasserburg hat im Schnitt gut 400 Schüler. Für sie und die Lehrer nimmt die Stadt Wasserburg in den nächsten beiden Jahren so viel Geld in die Hand, wie schon lange nicht mehr. WS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.