Deutlicher Sieg im ersten Bundesliga-Derby

Basketball: Wasserburg besiegt gestern die Fireballs aus Bad Aibling 92:47

image_pdfimage_print

SheyDas war schon ein ganz besonderes Derby, denn die Wasserburger Basketballerinnen empfingen am gestrigen Freitagabend nicht nur irgendeine andere bayerische Mannschaft, sondern hatten die Nachbarn aus dem Landkreis zu Gast: Zum ersten Mal in der Geschichte lautete in der ersten Liga die Spielpaarung Wasserburg gegen Bad Aibling! Und der klare Favorit und amtierende Deutsche Meister konnte sich in einer gut gefüllten Badria-Halle nach Anlaufschwierigkeiten deutlich mit 92:47 (38:26) durchsetzen.

„Die erste Halbzeit war gar nichts“, wetterte ein absolut nicht zufriedener Wasserburger Headcoach Bastian Wernthaler. Sein Team war zwar die ganze Spielzeit über in Führung, konnte sich aber vor allem im ersten Viertel (14:13) nicht richtig absetzen. Auch bis zur 13. Minute (23:19) blieb der Aufsteiger aus Aibling dran, doch dann legten die Gastgeberinnen einen 9:0-Lauf hin und bauten die Führung bis zum Seitenwechsel auf 12 Punkte aus.

Die Halbzeitansprache von Wernthaler fruchtete dann und er war zufrieden mit den zweiten 20 Minuten seiner Mannschaft. „Die zweite Halbzeit war dann normal“, bilanzierte der Headcoach. Seine Spielerinnen starteten furios und legten mit einem 32:7 im dritten Viertel den Grundstein für den letztendlich deutlichen 92:47-Erfolg.

Schon morgen am Sonntag geht es für die Wasserburgerinnen im Bundesliga-Spielplan weiter. Es wartet der zweite Aufsteiger, die Avides Hurricances Rotenburg/Scheeßel und damit auch die weiteste Auswärtsfährt der Bundesliga-Saison. Die Nordlichter, die nach dem Abstieg 2013 postwendend wieder aufgestiegen sind, starteten etwas unglücklich in die Saison und verloren beim Season Open mit 76:78 gegen die Rhein-Main Baskets, obwohl sie bis wenige Minuten vor Ende noch zum Teil komfortabel geführt hatten. 

Es spielten für Wasserburg gegen Bad Aibling: Shey Peddy (19 Punkte / 7 Steals / 6 Assists), Claudia Calvelo (2 Punkte), Anna Fuchs, Anne Breitreiner (5 Punkte), Dani Vogel (5 Punkte), Steffi Wagner (8 Punkte), Anna Jurcenkova (7 Punkte / 6 Rebounds), Tiina Sten (4 Punkte / 7 Rebounds), Tati Stemmer, Sara Vujacic (4 Punkte), Svenni Brunckhorst (15 Punkte) und Emma Cannon (23 Punkte / 10 Rebounds).    soa

Unser Bild: Shey Peddy lieferte eine starke Leistung in ihrem ersten Heimspiel ab.

Foto: Andi Brei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.