Der Wiggerl ist zurück …

Überraschung bei 1860 Rosenheim: Ludwig Räuber kehrt von Ingolstadt wieder „heim"

image_pdfimage_print

wiggerlDer TSV 1860 Rosenheim konnte zwei Wochen vor Schließung des Transfer-Fensters nochmal richtig zuschlagen: Mit sofortiger Wirkung gehört Wiggerl Räuber aus Höslwang wieder zum Kader der Regionalligamannschaft! Das 21-jährige Fußball-Talent, ein ehemaliger Gymnasiast aus Wasserburg, war vor genau drei Jahren nach dem Abi vom TSV 1860 Rosenheim zur zweiten Mannschaft des FC Ingolstadt gewechselt und konnte seither über 80 Regionalliga-Partien für …

… bestreiten. Seine Stärken hart er im offensiven Bereich, vor allem auf der „Zehn“ oder den Außenbahnen kommen seine Qualitäten besonders zugute, die dem Team von Trainer Klaus Seidel sicherlich noch mehr Variabilität verleihen werden.
Das Rosenheimer Eigengewächs freut sich sehr auf seine Rückkehr ins Jahnstadion und brennt auf seine ersten Spielminuten für die Rothemden in der höchsten Amateurliga. Vermutlich wird er bereits am morgigen Freitag bei der Partie in Memmingen zum Einsatz kommen.

Die Verantwortlichen des TSV 1860 Rosenheim sind sehr stolz, dass eines der hochbegabten Talente aus den eigenen Reihen wieder zur Rückkehr in die Innstadt bewegt werden konnte. Zudem passt „Wiggerl“ Räuber mit seinen erst 21 Jahren optimal ins Konzept sowie dem Mannschaftsgefüge des Liganeulings.

Unser Foto oben zeigt Ludwig Wiggerl Räuber und den sportlichen Leiter des TSV 1860,  Hansjörg Kroneck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.