Der „Rote Hahn“ über der Stadt

Offene Themenführung „Feurio“ nochmals am kommenden Freitag

image_pdfimage_print

Wasserburg wurde im Laufe der Jahrhunderte weitestgehend von Feuerbrünsten verschont. Dafür schlug der „Rote Hahn“ im 19. Jahrhundert dann umso heftiger zu, und das in einem Abstand von nur elf Jahren zweimal hintereinander. Die Spuren sind heute noch sichtbar. Wo sich diese Feuersbrünste im Stadtbild verewigten, welche Dramatik damals herrschte und wie sich der Brandschutz daraufhin entwickelte wird in einem gut einstündigen Stadtspaziergang anhand von zahlreichen Darstellungen aufgezeigt. Die Teilnehmer sollten gut zu Fuß sein. Am kommenden Freitag, 15. September, wird diese Führung noch einmal angeboten.

Die Führung am Freitag beginnt um 18 Uhr am Städtischen Museum unter den Arkaden. Pro Person kostet der Rundgang fünf Euro.

Die Mindestteilnehmerzahl beträgt fünf Personen.

Maximal 25 können teilnehmen. Für diese und weitere Führungen kann man sich bei der Gäste-Information anmelden, auch telefonisch.

Die Anmeldung ist verbindlich. Eine Absage ist bis einen Werktag vorher möglich. Die Bezahlung erfolgt in bar direkt beim Stadtführer. Es besteht kein Anspruch auf das Abhalten der Veranstaltung, insbesondere bei höherer Gewalt (z.B. Gewitter).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.