Der Regen wollte einfach nicht aufhören

Trotz des miesen Wetters: Tolle Stimmung beim Kuahgartn Open Air am Edlinger Stoa

image_pdfimage_print

Thomas Petritsch, Sänger der österreichischen Kultband „Granada“, brachte es am Ende auf den Punkt: „Es ist einfach geil hier. In jüngster Zeit entstehen immer mehr kleine, aber feine Open Airs wie das hier in Edling. Das macht einfach Spaß. Wer braucht da noch Rock am Ring?“ Das Publikum beim Kuahgartn Open Air dankte ihm mit frenetischem Applaus. Am Ende des diesjährigen Festivals mit einem guten Dutzend Bands waren alle pitschnass, aber beseelt von einem herrlichen Open Air – der Regen wollte zwar nicht aufhören, er hatte aber nicht den Hauch einer Chance gegen die tolle Stimmung am Stoa.

„Ihr werdet nicht glauben, was auf Euch zukommt“, warnten die DJs von „Schlachthausbronx“ ihr Publikum auf der kleinen Bühne eingangs ihres Auftritts. Und diese „Warnung“ hätte wirklich auf das gesamte Festival zutreffen können. Denn auch heuer hatte das Team vom Club Leonhard ein tolles, abwechlungsreiches Programm zusammengestellt.

Absoluter Höhepunkt war sicher „Granada“, der vielleicht beste Hauptact der letzten Jahre. Der wohl spektakulärste Auftritt gehörte dem „Koenig“ – das Drum-Stick-Zepter zur Linken und den Tasten und Reglern seiner Synthesizer zur Rechten fabrizierte der Künstler aus Wien eine Mischung aus Techno, Hip-Hop und Soul – eine Solonummer der Extraklasse.

Während sich viele am Nachmittag bei Starkregen noch in ihre VW-Busse, in ihre Zelte oder unter die Pavillons am Park- und Camping-Platz verzogen und es vor den Bühnen noch jede Menge Platz gab …

 

…steppte bei Einbruch der Dunkelheit der Bär.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.