Der Münchner im Baumburger Himmel

Proben laufen: Theatergemeinschaft Schnaitsee mit Erfolgsstück beim Kultursommer

image_pdfimage_print

Die Schnaitseer geben keine Ruhe: Kaum ist der letzte Vorhang mit dem „Boandlkramerblues“ gefallen, steigen die Vorbereitungen für den „Münchner im Himmel und in der Hölle“. Theaterfreunde im südöstlichen Chiemgau dürfen sich schon einmal vorfreuen, denn ab Mitte Juli gastiert die Theatergemeinschaft Schnaitsee mit ihrem Erfolgsstück im Rahmen des Baumburger Kultursommers im historischen Gutshof in Baumburg.

Nach den „Vampertingern“ im Jahr 2013 und der legendären Watzmann-Inszenierung im Jahr 2015 kommen die versierten Theatermacher aus Schnaitsee bereits zum dritten Mal in das herrliche Ambiente des alten Hofes. Bisher brauchte keiner der Gäste sein Kommen bereuen. Und so wird es auch heuer wieder sein. Premiere ist am Mittwoch, 12. Juli – und mit viel Komik wird die „Linie 8“ in den Gutshof einfahren.

 

 

Bei einer Besprechung aller Beteiligten im TSV-Sportheim wurden schon erste Termine für die Proben abgestimmt und das Ensemble vorgestellt. Die Hauptrolle des „Münchners im Himmel“ übernimmt Vorsitzender Thomas Schachner. Den Boandlkramer in bekannter und vielbestaunter Mimik spielt wieder Florian Fraitzl. Wolfgang Kinzner übernimmt die musikalische Gestaltung. In weiteren Rollen spielen Fabian Schluck, Thomas Schmidinger senior, Roswitha Behr, Andrea Emmerer, Kathi Hölzl, Walter Herbst, Bernd Waldmann, Remus Heigl, Elisabeth Lamprecht, Fritz Graßl, Leonhard Hangl, Florian Jellbauer, Franziska Edlmann, Anita Meisl, Josef Schluck, Romy Kinzner und noch weitere Schauspieler, die das versierte Ensemble komplettieren.

 

 

Regisseurin Elisabeth Lamprecht stellte bei der Versammlung das Stück noch einmal vor:  „Alois Hingerl hat schwer zu tragen an den vielen Koffern auf dem Münchner Hauptbahnhof. Als die Trambahn der Linie 8 an der Endstation angekommen ist, verliert der Alois seine Lust zur Arbeit und sucht Stärkung im Hofbräuhaus. Doch die Zärtlichkeiten eines leichten Mädchens werden ihm zu viel und er muss das Zeitliche segnen …

Der Boandlkramer holt ihn. Nun erlebt er die unwirkliche Welt des Himmels, aber auch der Hölle. Da kommt ihm der angeborene Grant zur Hilfe. Keiner will ihn haben – alle Himmlischen und Höllischen sind froh, wenn er wieder in sein Hofbräuhaus zurückkehrt.

War alles nur ein Traum?  Oder hat er wirklich alles so erlebt? Er ist sich selbst nicht sicher. Und er bestellte sich eine Maß und noch eine Maß und noch eine Maß und deswegen wartet die bayerische Staatsregierung …“

 

 

Bei den Schnaitseern darf es immer ein bisserl mehr sein. Da wird einfach die berühmte „Linie 8“ dem eigentlichen Spiel vorangesetzt und die Zuschauer sind von der ersten Minute an voll in die Handlung integriert. „Mia saufan weida, wei mia an Charakter ham“, heißt es im Hofbräuhaus. Ein herrlich barocker Himmel erfreut die Zuschauer und die Teife grölen „Brenna tuats guad“. Nicht nur schauspielerisch und musikalisch wartet auf die Zuschauer im altehrwürdigen Baumburger Brauereihof ein Schmankerl, sondern auch die wundervolle Bühnenausstattung wird für ein Aha-Erlebnis beim Eintritt in den Hof sorgen.

„Wir sind dabei!“ war der einhellige Tenor aller Beteiligten trotz der vielen Probentermine – und es wurden schon wieder Pläne für den Bühnenbau in Baumburg geschmiedet. ju

Ab sofort können Plätze bei Andrea Emmerer 08074/8465 oder bei Josef Unterforsthuber 08074/9158075 reserviert werden.

Auch im Autohaus Hauer in Schnaitsee sind die Karten schon im Vorverkauf zu haben – Telefonnummer 08074/232.

Nach der Premiere am Mittwoch, 12. Juli, sind weitere Aufführungen für Donnerstag, 13. Juli, Freitag, 14. Juli, Sonntag, 16. Juli, Donnerstag, 20. Juli, Freitag, 21. Juli und Samstag, 22. Juli geplant.
Titelbild: Ein herrlich barocker Himmel mit dem Petrus (Josef Schluck, von links) und den Engeln (Anna Hangl, Elisabeth Lamprecht, Florian Jellbauer und Wolfgang Kinzner) erwarten Aloisius Hingerl – Bilder: Alfons Schweiggert

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.