Der Inn bleibt relativ ruhig

Wasserburg: Am Morgen Meldestufe eins erreicht, aber ab Nachmittag soll der Pegel sinken

image_pdfimage_print

Er bleibt trotz der ergiebigen Regenfälle zum Glück relativ ruhig: Der Inn in Wasserburg hat am heutigen Sonntagmorgen zwar die Meldestufe eins – 4,20 Meter – überschritten, aber schon ab dem Nachmittag soll es laut Prognosen wieder zurückgehen mit dem Pegel. Unsere Grafik ist aktuell von 10 Uhr, der Inn hat derzeit einen Pegel von 4,35 Metern. Auch die Mangfall in Rosenheim hat die Meldestufe eins überschritten, ebenso die Mangfall in Feldolling.

Was sind Meldestufen?

Der Hochwassernachrichtendienst in Bayern kategorisiert das Ausmaß einer Überflutung in vier Meldestufen:

  • Meldestufe 1: stellenweise kleine Ausuferungen
  • Meldestufe 2: Land- und forstwirtschaftliche Flächen überflutet oder leichte Verkehrsbehinderungen auf Hauptverkehrs- und Gemeindestraßen
  • Meldestufe 3: Einzelne bebaute Grundstücke überflutet oder Sperrung überörtlicher Verkehrsverbindungen oder vereinzelter Einsatz der Wasser- oder Dammwehr
  • Meldestufe 4: Bebaute Gebiete in größerem Umfang überflutet oder Einsatz der Wasser oder Dammwehr in großem Umfang erforderlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.