Der Flug der Stratonauten beginnt

... nächste Woche: Tolles Projekt der Wasserburger Jugend - „Mission Control" iNNSEKT

image_pdfimage_print

Jugendliche mögen Abenteuer. Dinge, die nicht alltäglich sind, wecken Neugier und begeistern für Themen wie Wetter und Technik. Ein tolles Projekt gibt es dazu aktuell im Wasserburger Jugendtreff! Vor ein paar Wochen startete der AWO-Treff iNNSEKT – im Rahmen der Ganztagesschule an der „Schule im Englischen Institut“ – eine besondere Aktion für Jugendliche samt Finanzierung per Crowdfunding: Die „Stratonauten“! Es ist die Fahrt einer Ballonsonde mit dem Ziel, eine Höhe von 30.000 Metern zu erreichen …

Seitens der Regierung von Oberbayern haben sich die Jugendlichen vier Starttermine genehmigen lassen. Der Erste sollte eigentlich an diesem Freitagmittag um 12 Uhr sein, wurde aber wegen der Wetterlage nun auf den nächsten Freitag, 24. März, verschoben …

Ab dann also werde – bei passendem Wind und Wetter – jeweils freitags um 12 Uhr ein Startversuch unternommen. Startort ist am Aussichtsturm oberhalb vom Edeka-Center Singer. Ab 13 Uhr kann der Flug dann im „Mission Control“ im AWO-Jugendtreff iNNSEKT am Kaspar – Aiblinger – Platz miterlebt und mitverfolgt werden. Interessierte sind herzlich eingeladen!

Innerhalb der Flugvorbereitung gab es auch eine Menge Probleme zu lösen. Zunächst einmal, darf man das? Was mus man sonst noch beachten? Was kostet das, woher bekommt man das Geld?

Der Projektgruppe gelang es, die nicht unerheblichen Kosten durch Spenden und Verkauf von Anteilscheinen zu decken.
An Bord der Sonde befinden sich neben zwei Kameras (Video und Foto) auch Geräte zur Datenaufzeichnung und Ortung. Gemessen wird neben der Temperatur auch der Luftdruck in der jeweiligen Höhe. In den letzten Wochen und Monaten haben die „Stratonauten“ nun viel recherchiert, konstruiert und getestet, so sind wir nun soweit, die Ballonfahrt Realität werden zu lassen.

Die Entscheidung, ob am jeweiligen Freitag um 12 Uhr ein Start versucht wird, fällt jeweils am Dienstag vorher!

Gegen 15 Uhr wird die Sonde, dann ohne Ballon, freitags am Fallschirm zur Erde zurückkehren und vom Bergungsteam in Empfang genommen. Das Bergungsteam wird bis ca 18 Uhr in Wasserburg zurück erwartet, dann werden Bilder und Videos ausgewertet!

Aktuelle Informationen gibt es unter :

https://www.facebook.com/iNNSEKT/

Finanziert haben die Jugendlichen das Projekt weitestgehend durch ein lokales Crowdfunding. Unternehmen und Privatpersonen – daruntzer Wasserburgs Bürgermeister Kölbl und Gartner sowie einige Stadträte – konnten Anteile an der Unternehmung kaufen.
Vielen Dank auf diesem Weg an die Unterstützer:

Wilhelm Gronbach GmbH, Wasserburg, Privatmolkerei Bauer GmbH & Co. KG, Wasserburg,
Arbeiterwohlfahrt OV Wasserburg, Wolf & Teuchert, Ben & Ben, Wasserburg,
Michael Kölbl, Wasserburg, Bernadette Urbauer, Wasserburg,
Robert Obermayr, Reitmehring, Werner Gartner, Wasserburg,
Armin Sinzinger, Wasserburg, Elisabeth Fischer Wasserburg,
Fischer Netzwek GmbH, Wasserburg, Karlheinz Rieger, Wasserburg,
Irene Langer, Wasserburg, Jana Steffinger, Rosenheim.

Foto: iNNSEKT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.