Der eingewechselte Andy mit Traum-Toren

Kreisliga: Griesstätt verliert auch gegen Reichertsheim/Ramsau mit 0:3

image_pdfimage_print

1Griesstätt/Reichertsheim – Viele Zuschauer kamen und ein Plakat Jetzt erst recht“ stand aufgebaut am Spielfeldrand. Aber Griesstätt tut sich leider richtig schwer in der Kreisliga. Auch gestern. Eine über 90 Minuten überlegene Reichertsheim-Ramsauer Elf gewann souverän mit 3:0 (unser Foto). Durch Tore von Andy Hundschell (2) und Markus Eisenauer. Die Rollen waren von Anfang an klar verteilt. Die Griesstätter, die als Neuling in der bisherigen Saison bereits 24 Gegentore kassierten, zogen sich sehr weit zurück und die SG Reichertsheim-Ramsau übernahm von Beginn an die Initiative. Nach zehn Minuten lag der Ball schon im Griesstätter Netz, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits …

2

… und erkannte den Treffer nicht an. In der Folgezeit waren die Hausherren voll und ganz mit Defensivaufgaben beschäftigt, was in der ersten Hälfte des Spiels als Taktik auch noch recht gut aufging. Die SG RR spielte zwar recht gefällig, doch der letzte Zug zum Tor fehlte. So sorgte schließlich ein Querschläger eines Griesstätter Abwehrspielers, der an der Latte landete, für die gefährlichste Szene in den ersten 45 Minuten.

4Nach der Pause verstärkten die SGRR ihre Angriffsbemühungen, Florian Koroschetz, der nach einem Alleingang aus spitzem Winkel nur das Außennetz traf (46) und Josef Haslberger mit zwei Weitschüssen (47/48), die das Ziel nur knapp verfehlten, gaben schon mal die Richtung vor.

In der 52. Minute war es schließlich Goalgetter Markus Eisenauer (Foto ganz oben – die Nummer neun), der das Griesstätter Abwehrbollwerk knackte. Nach einer Flanke von Sebastian Greimel köpfte er den Ball im Fünfer über den herauslaufenden Keeper Bastian Köll zum hochverdienten 1:0 ins Netz.

6

Die Griesstätter mussten nun die Abwehr etwas lockern und kamen durch einen 22-Meter-Freistoß von Josef Ott, der das Kreuzeck knapp verfehlte, einmal knapp vor das Gästetor (75). Doch der eingewechselte Andy Hundschell nutzte entstandenen Freiräume und nach einem Rückpass von Sebastian Loipfinger versenkte er aus zehn Metern den Ball im rechten Winkel zum 2:0 für die SG RR.

Einen Weitschuss von Josef Haslberger konnte Keeper Köll noch per Faustabwehr entschärfen (75), doch nachdem Marcus Plattner auf Andy Hundschell zurücklegte, hatte der Keeper gegen den Hammerschuss von Andy Hundschell, der via Lattenunterkante aus zwölf Metern zum 3:0 im Tor landete, keine Chance (88).

Ein mehr als verdienter Dreier der SG Reichertsheim-Ramsau, die sich durch diesen Erfolg wieder auf Rang drei in der Tabelle vorgearbeitet hat, während es für den DJK-SV Griesstätt jetzt so richtig schwer wird – das Team ist nun auf den letzten Tabellenplatz zurückgefallen.        ws

3

Fotos Loipfinger/Huber

Und so wurde gespielt in Griesstätt (linke Spalte – rechts SGRR – Quelle bfv):

Bastian Köll 1 1 Matthias Loew
Thomas Hiebl 2 2 Christian Bauer
Korbinian Linner 4 3 Alexander Baumgartner
Benjamin Lemhoefer 5 4 Florian Koroschetz
Michael Neumeier 6 5 Thomas Schaberl
Josef Ott 7 6 Korbinian Klein
Bernd Pledl 8 7 Sebastian Greimel
Christoph Inninger 10 8 Albert Schaberl
Marvin Krenke 11 9 Markus Eisenauer
Daniel Rafschneider 14 10 Josef Haslberger
Benjamin Baumgartner 15 11 Sebastian Loipfinger
Ersatzbank
Lukas Artemiak 22 17 Max Feckl
Anton Freiberger 3 12 Andreas Hundschell
Martin Stadler 9 13 Simon Fenzl
Maximilian Köll 12 14 Matthias Neumaier
15 Marcus Plattner
Trainer
Edbauer Walter Wagenspöck Leonhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.