Das war der Wasserburger Nachtflohmarkt 2013

image_pdfimage_print

(kr) Flohmarkt Wasserburg (14)Tausende von Besuchern, eine Sommernacht wie aus dem Bilderbuch: Der Wasserburger Nachtflohmarkt war heuer ein voller Erfolg.  Fotos: Karlheinz Rieger

.

[nggallery id=127]

.

Nur mit den Parkplätzen sah’s a bissal schlecht aus, weiß unser Leserreporter Dieda:

Des san de Momente, wo ois anders kimmt, ois ma’s plant. So woit i am Freitag nach guad 25 Jahr wieder moi an Wasserburger Flohmarkt fahr’n.

Bin so um hoibe Simme aufbrocha und noch a paar hundert Meter, genau gsogt z’Staudham, war dann scho wieder Feierabend. Am “Grenzübergang Reimaring” is wieder o g’standn. Macht nix, über Edling de Flucht eine g’haut und zuerst nach Atteltal, zum Altmann Hans zuabig’schaut, ob scho Ois g’schickt is fürs Oldtimertreffen am Wochenend. Von do aus bin i dann recht zügig in d‘ Stod eine g’fahrn… bis zum Bahnhofskreisl. Dass unter da Ramp’n nix geht, hob i von ob’n aus scho g’seng, aba des is dann ned besser worn. Autos über Autos und alle ham ma des selbe Problem g’habt: “Wohi mit dem Karr’n!”

Alle mehr oder weniger geheimen Parkplätze waren belegt und de Autos, de eanerne g’nerfte Besitzer einfach hi g’stellt ham, ham des Ganze ned einfacher g’macht. I hob ja scho viele traditionelle Veranstaltungen in Wasserburg mit g’macht, aba wenn i do no de Leid mit rechnet, de wo dann no z’Fuaß zuaba g’ströhmt san, Huad ab. Wia i do so um Wasserburg uma g’stoppslt bin, hob i dann no über de Haufa fremde Kennzeichen g’staunt und des war’n ettliche. Do hob i dann no an Versuch auf der andern Innseit’n g’macht, aber sogar beim “Huaba-Wirt” d’rom war ois zua…  Do hob i de weiße Fahne gehißt und kapituliert.

Des soi aber ned hoaßn, dass der Abend koa Erfolg war. I hob zwar koane antiquarische Schätze hoam brocht, dafür aber a paar Buidl von unsera schena Landschaft inklusive an wunderbaren Sonnenuntergang und über de gfrei i mi genau so. Und wenn der Hauffa Leid a no guad ein’kauft hod, dann ham a de Flohmarkthandler eanern Schnitt g’macht.

Hoff ma, dass de “Wallensteiner” a so an Erfolg hom und dass genau so vui Leit den Weg in d’Stod finden und de Arbeit von de Darsteller und Organisatoren belohnt werd.

I werd am Samstag und Sonntag nach Attltal zum Altmann Hans obi fahrn und mir de Oldtimer o’schaugn, weil do ham’s scho g’nua Parkplätz abgsteckt.

A scheens Wochenend, wo ja jede Menge los is, wünscht eng…

Da Dieda

[nggallery id=128]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.