Das kleine Eiselfing schafft die Sensation!

Volleyball-Wahnsinn: Sieg beim bislang ungeschlagenen Tabellenführer Nürnberg

image_pdfimage_print

Eisel 1Eiselfing – Es war der absolute Volleyball-Wahnsinn – Eiselfing schlägt den Tabellenführer Nürnberg in der dritten Bundesliga! Nach einer packenden Aufholjagt mit 3:2! Was niemals und niemand für möglich gehalten hatte, ist eingetreten. Denn Nürnberg war bisher noch als einzige Mannschaft der Liga ungeschlagen, ist als Absteiger aus der zweiten Bundesliga der Favorit in dieser Saison und hatte aus fünf Spielen schon fünf Siege eingefahren. Aber die Eiselfinger Mädls kämpften, topmotiviert und sehr mutig! Sehr. Der Reihe nach: In den ersten beiden Sätzen spielte Nürnberg in allen Mannschaftsteilen einen druckvollen Volleyball, Eiselfing aber konnte sich …

… bis zur Mitte der Sätze gut an Nürnbergs Fersen hängen. Einige Eigenfehler und Fehlaufschläge jedoch wurden von der Heimmannschaft gnadenlos ausgenutzt, so dass sich Nürnberg einen Vorsprung erspielen konnte, der in beiden Sätzen bis zum Satzende reichte – die Runde 1 und 2 endeten relativ deutlich mit 16:25 und 17:25.

Die Begegnung schien klar und viele waren sich sicher in der Halle, Nürnberg heißt der Sieger.

Eisel 2Dann die Wende: Nach dem Motto „alles oder nichts“ gingen Randys Mädls aus dem kleinen Eiselfing in der großen Stadt nun in den dritten, bereits entscheidenden Satz. Die seit Beginn stabile Annahme um Lisa Pauker wurde durch die eingewechselte Zuspielerin Steffi Gräser bestens verteilt, so dass sich die Angreiferinnen der Außenpositionen Mavie Hasenöhrl, Manu Schneider und Hanna Huber immer wieder durchsetzten. Der Schlüssel zum Erfolg sollte nun das druckvolle Aufschlagspiel bei einer hohen Quote sein.

Somit war auch der letzte Bann – die stabile Annahme der Nürnbergerinnen gebrochen und das Block-Abwehr-Spiel aus Eiselfing konnte wunderbar ineinandergreifen – die Mittelfränkinnen taten sich zusehens schwerer.

Und dann trat das ein, was eigentlich unglaublich war: Eiselfing gewann den dritten Satz mit 25:22! Das starke Spiel und die riesige Euphorie vom dritten Satz schwappten in den vierten über – die gesamte Eiselfinger Mannschaft mit ihren lautstarken, mitgereisten Fans aus Eiselfing war jetzt in der Halle hammer-präsent. Das variable, druckvolle Spiel konnte fortgesetzt werden, was den zweiten fantastischen Satzgewinn zur Folge hatte – 25:21 für Eiselfing!

Plötzlich wurde die Sensation greifbar – ein Sieg gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer Nürnberg. Absolut fokussiert startete man nun in die jetzt entscheidende Runde, die über Sieg oder Niederlage entschied. Eine Aufschlagserie zum 4:0 verschaffte einen eleganten Vorsprung im Tiebreak, der bis zum Seitenwechsel zu einem 8:2 ausgebaut werden konnte. Punkt für Punkt arbeitete sich Eiselfing dem Sieg entgegen – die Mädels ließen keinen Moment locker und führten ihr konsequentes Spiel fort.

Als der letzte Aufschlag von Katrin Krieger zum 15:8 von der Nürnberger Annahme direkt an die Decke ins Aus ging, war für die Mannschaft kein Halten mehr, Eiselfing gewinnt beim Tabellenführer mit 3:2.

„Eiselfing hat sich mit einer starken Leistung ins Spiel gekämpft – schließlich konnten wir im fünften Satz nicht mehr dagegen halten und uns wurde über die Position vier ordentlich der Hintern versohlt“, so der Nürnberger Trainer Michael Raddatz sehr anerkennend in seinem Statement zum Spiel.

Am Sonntag, 16. November, geht’s jetzt daheim um 14 Uhr gegen Tabellennachbar Augsburg! Und eine Woche später am Samstag folgt die Auswärtspartie in Dresden!

Im Siegerteam: Lisa Pauker, Nora Delker, Hanna Huber, Steffi Gräser, Sandra Bachleitner, Katrin Krieger, Carina Hainzlschmid, Theresa Hainzlschmid, Mavie Hasenöhrl, Manu Schneider, Krissi Aringer und Dani Hehl.                            dh

Die aktuelle Tabelle (Quelle volley de):

1 DJK Sportbund München 6 5 1 14 16:7 2,29 536:469 1,14
2 VfL Nürnberg 6 5 1 13 17:9 1,89 553:511 1,08
3 Geraer VC 7 4 3 13 15:11 1,36 577:567 1,02
4 SV Lohhof II 7 4 3 13 17:13 1,31 669:621 1,08
5 Dresdner SSV 6 3 3 11 15:12 1,25 592:550 1,08
6 TSV Eiselfing 7 4 3 10 13:15 0,87 599:599 1,00
7 DJK Augsburg-Hochzoll 5 3 2 9 12:9 1,33 439:416 1,06
8 ASV Veitsbronn 5 2 3 6 9:10 0,90 390:434 0,90
9 TV Altdorf 6 2 4 6 8:12 0,67 449:462 0,97
10 TV Planegg-Krailling 8 2 6 6 8:20 0,40 592:681 0,87
11 FTM Schwabing 5 0 5 1 3:15 0,20 347:433 0,80

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.