Das Gespür fürs Tor – sorry, Ottobrunn!

Erst Spieltag neun und doch: Ein Hauch von Landesliga-Luft weht durchs Altstadt-Stadion

image_pdfimage_print

Wer eigentlich soll den TSV Wasserburg besiegen? Der Tabellenzweite Forstinning konnte es zuletzt nicht – und es bleibt äußerst fraglich, ob es ausgerechnet den Ottobrunnern am morgigen Freitagabend in der Innstadt gelingen wird. Sind sie doch aktuell das Tabellen-Schlusslicht. Acht Siege aus acht Spielen, auf diese makellose Bezirksliga-Bilanz kann der Aufsteiger Wasserburg um Coach Leo Haas bislang blicken, alle anderen Teams haben mindestens schon zwei Niederlagen kassiert.

Ja, es ist erst der neunte Spieltag von insgesamt 30 … und trotzdem weht ein Hauch von Landesliga-Luft durchs Wasserburger Altstadt-Stadion. Wer am morgigen Freitag dabei sein will: Der Anpfiff ist um 19.30 Uhr. Und nicht vergessen: Wasserburg wird leuchten an diesem morgigen Abend – so oder so!

Foto: Renate Drax

Hier die aktuelle Spiel-Vorschau der Abteilung:

Nach dem 2:0 Auswärtssieg beim direkten Verfolger Forstinnung, zählt die unglaubliche Siegesserie der Wasserburger mittlerweile acht Spiele. Noch ohne Punktverlust stehen die Innstädter damit klar an der Spitze der Tabelle.

Der TSV Ottobrunn auf der anderen Seite musste zuletzt im Kellerduell gegen Reichertsheim eine bittere 0:1-Heimniederlage hinnehmen und hat damit die rote Laterne der Bezirksliga übernommen. Trotz der klaren Tabellensituation wird Löwen-Trainer Leo Haas das Spiel „nicht auf die leichte Schulter nehmen.“ Die Mannschaft aus dem Münchner Osten benötigt jeden Punkt und wird darauf brennen, den Wasserburgern die ersten Punkte abzunehmen.

Die Löwen wollen dagegen versuchen, durch eine konzentrierte Mannschaftsleitung den neunten Sieg in Serie einzufahren. Trainer Haas kann dabei auf die selben Spieler wie gegen Forstinnung zurückgreifen.

Für Neuzugang Daniel Axthammer, der so langsam wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen ist, hat es noch nicht für einen Platz im Kader gereicht. Er brennt weiterhin darauf, sein Pflichtspieldebut im Löwendress geben zu dürfen. Auch auf Christoph Scheitzeneder, der gegen Schönau mit einer schweren Gesichtsverletzung vom Platz musste, müssen die Wasserburger weiterhin verzichten.

Die Löwen freuen sich auf jeden Fall wieder auf zahlreiche Zuschauer und gute Stimmung am Altstadt-Sportplatz.

Für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt.
Der Besuch des Spiels lässt sich übrigens optimal mit einem Besuch des Stadtfests „Wasserburg leuchtet“ verbinden, das im Anschluss der Partie wunderschöne Illuminationen, Musik und eine ins Lichtermeer getauchte Stadtfassade bieten wird.

stü

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.