Das freut die Basketball-Fans!

Erst 16-jährige Sophie Perner im Kader der Ersten - Damen starten Vorbereitung

image_pdfimage_print

Das schaffen nur wenige: Die erst 16-jährige Sophie Perner von der Jugend-Spielgemeinschaft Wasserburg/Rosenheim steht ab sofort im Kader der Ersten: In zehn Tagen starten die Basketball-Damen des TSV Wasserburg in die Vorbereitung. Den Zehner-Kader des amtierenden Deutschen Meisters komplettiert Sophie, für die ein Traum in Erfüllung geht. Aus der zweiten Mannschaft werden zudem Rückkehrerin Liz Wood und Neuzugang Julia Pöcksteiner im Training dabei sein und bei den Spielen aushelfen.

„Damit geht für mich ein Traum in Erfüllung“, so die noch 16-jährige Sophie Perner, die sich schon darauf freut, sich in einem professionellen Umfeld und im Training mit Top-Spielerinnen zu verbessern und einige Minuten im Oberhaus spielen zu dürfen: „Das ist eine große Ehre und der nächste Schritt in meiner Basketball-Laufbahn.“

Diese begann die gebürtige Rosenheimerin vor zehn Jahren beim Sportbund in der Kreisstadt und führte über die Jugendbundesliga mit der Spielgemeinschaft Rosenheim/Wasserburg in die 2. DBBL in der letzten Saison. Als jüngste Spielerin konnte sie sich hier schnell durchsetzen und in durchschnittlich 28 Minuten für den TSV pro Spiel acht Punkte erzielen, 2,4 Rebounds holen und 2,1 Assists verteilen.

„Sophie ist zwar noch sehr jung, aber sie hat sich super entwickelt. Sie hat alle Fertigkeiten, die es braucht, um in der ersten Liga sinnvoll eingesetzt zu werden“, erklärt ihr neuer Head-Coach Georg Eichler.

Und auch Abteilungsleiterin Gaby Brei ist sich sicher, dass die 1,76-Meter große Außenspielerin in der Ersten gut wird mithalten können. „Es freut mich, dass wir wieder ein junges Talent aus der Region, dass aus unserer Zusammenarbeit mit dem SB DJK Rosenheim kommt, mit einbauen können“, so Brei: „Das ist ein weiterer Beweis für unsere harmonische und erfolgreiche Kooperation.“

Perner soll in der neuen Spielzeit außerdem auch in der zweiten Mannschaft spielen, die wieder in der zweiten Bundesliga antritt, und sich dadurch weiter für Einsätze in den Jugendnationalmannschaften empfehlen. Diesen Sommer hat es ganz knapp nicht geklappt mit der Nominierung für Deutschlands U18-EM-Team. Dafür konnte Perner bei einer Amerika-Tour bei diversen College-Turnieren wichtige Erfahrungen sammeln.

Den Trainingskader der Wasserburger Damen I werden ebenfalls Julia Pöcksteiner und Liz Wood verstärken, die zudem die junge zweite Mannschaft in der zweiten Liga führen sollen.

Mit der US-Amerikanerin Wood kommt ein bekanntes Gesicht zurück an den Inn, weil sie sich nach eigener Aussagen einerseits in die Gegend und die Leute verliebt hat, andererseits aber mit der Leistung der letzten Saison nicht ganz zufrieden war. Trotzdem war die 23-Jährige in der vergangenen Saison mit 15,3 Punkten und 9,2 Rebounds eine wichtige Stütze für die Wasserburger Reserve.

Ebenfalls sehr motiviert und ehrgeizig ist Julia Pöcksteiner aus Österreich, die vom Ligakonkurrenten Bad Homburg kommt, für den die ebenfalls 23-jährige 2016/2017 10,7 Punkte und 5,5 Rebounds beisteuerte. „Schon mit 15 Jahren habe ich im CEWL-Cup gegen Wasserburg gespielt und es war immer mein Ziel, einmal für diesen Verein spielen zu dürfen“ erzählt Aufbauspielerin Pöcksteiner.

Foto: Ramona von Malm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.