Das Ergebnis war eigentlich Nebensache

Mit Sport helfen: Rosenheim gewinnt mit 2:0 das Benefizspiel gegen Wasserburg

image_pdfimage_print

Benefiz 1Es war ein Fußball-Hit gestern am Abend in der Wasserburger Altstadt vor knapp 250 Zuschauern: Die Sechziger aus Rosenheim traten zum Benefizspiel gegen die Wasserburger Männer um Coach Christian Haas an. Mit 2:0 behielt der Bayernligist die Oberhand, wobei das Ergebnis Nebensache war – es ging ums Helfen. Die Fußballer unterstützten alle mit diesem Spiel die Aktion „FC Grünthal gegen Leukämie“. Stolze 1200 Euro kamen an Spenden zusammen! Der genaue Bericht …

Der FC Grünthal veranstaltet zusammen mit dem Verein „Aktion Knochenmarkspende Bayern“ am Samstag, 19. September, von 11 bis 16 Uhr eine Typisierungsaktion in Unterreit, um Heinz Wagner aus Kochöd und auch anderen an Leukämie erkrankten Menschen zu helfen …

Wir berichteten bereits ausführlich.

Die bereits durchgeführten Chemotherapien zeigten bei Heinz Wagner leider keine Wirkung, daher benötigt er eine Stammzellentherapie. Der FC Grünthal startete deshalb einen bemerkenswerten Aufruf, um sich typisieren zu lassen. Da die Laborkosten für die Typisierung sehr hoch sind, wird auch um Spenden gebeten. Wie heute bereits berichtet, hat sich nun auch aktuell Miroslav Klose eingeschaltet. Und auch über die Hilfe durch Claudio Pizarro haben wir schon berichtet.

Als der TSV 1880 Wasserburg von der Grünthaler Initiative hörte, war sofort klar, dass der Verein hilft und für die 60er war auch klar, hier als attraktiver Gegner zur Verfügung zu stehen.

Gruppenfoto_Benefizspiel

Der genaue Bericht zum Spiel:

Löwen mit Herz: Wasserburg spielt stark und spendet 1200 Euro

Das Benefizspiel zwischen dem TSV 1880 Wasserburg und dem TSV 1860 Rosenheim war ein voller Erfolg auf allen Ebenen. Vor knapp 250 Zuschauern entwickelte sich ein packendes Testspiel, das eher Punktspielcharakter hatte, im Vordergrund stand aber natürlich die Unterstützung der Aktion „FC Grünthal gegen Leukämie“. Entsprechend erfreut sind die Wasserburger Verantwortlichen daher, dass sie durch dieses Spiel das beachtliche Engagement ihres Nachbarvereins mit 1200 Euro unterstützen können.

Der Begriff „Freundschaftsspiel“ ist oftmals bei Tests eine leere Phrase, doch dieser Dienstagabend in der Wasserburger Altstadt hatte diese Bezeichnung mehr als verdient. Neben den zahlreichen Zuschauern beteiligten sich auch die Schiedsrichter an der Spendenaktion und Gönner des Vereins sowie die Wasserburger Mannschaftskasse stockten den Betrag noch auf. Zudem gelang es dem Wasserburger Jugendleiter Kevin Klammer eine 300-Euro-Spende der Raiffeisenbank zu gewinnen, so dass insgesamt 1500€ eingespielt wurden.

Unser Foto dazu:

scheck

Auch aus sportlicher Sicht mussten die Zuschauer ihr Kommen nicht bereuen. Im Gegenteil: der Kreisklassist aus Wasserburg bot den Rosenheimer Reservisten mehr als nur Paroli.

Knapp eine Stunde blieb Rosenheim komplett ohne Torschuss, die Löwen hingegen hatten durch Dominik Haas die größte Chance des Spiels. Ein Heber des Wasserburger Kapitäns verfehlte das leere Tor allerdings denkbar knapp. Begünstigt durch einen Stellungsfehler in der Wasserburger Hintermannschaft erzielte Johannes Zottl in der 56. Minute mit dem ersten ernsthaften Torschuss das 1:0 für den Bayernligisten. Wasserburg hielt die Begegnung weiterhin offen und zeigte die stärkste Saisonleistung. Erst in der 87. Minute gelang Sascha Marinkovic das 2:0 und damit die Entscheidung. Zwei Chancen, zwei Tore. So etwas nennt man wohl Effektivität.

Der TSV 1880 Wasserburg kann aus diesem Test trotz der Niederlage viele positive Erkenntnisse ziehen. Zum einen hat sich gezeigt, dass die Mannschaft noch Luft nach oben hat und diese Leistung der Maßstab für die nächsten Spiele sein muss. Zum anderen, und noch wichtiger ist die Erkenntnis, dass die aktuelle Wasserburger Mannschaft über den Tellerrand hinausblickt. Beim Spiel gegen Eggstätt zeigten die Löwen Flagge und setzten ein Zeichen gegen Rassismus, nun das Benefizspiel zur Unterstützung des FC Grünthal. Die Wasserburger Fans dürfen sich über eine Mannschaft mit Herz freuen – auf und abseits des Platzes.

jah

Fotos: Conny Haas

Siehe auch:

Auch Miro Klose hilft dem FC Grünthal!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.