Danke, Florian und Ahmet!

Zwei Jugendliche zeigen Zivilcourage in Linienbus - Anerkennung der Kripo

image_pdfimage_print

Wenn Jugendliche Zivilcourage zeigen, ist das dem Polizeipräsidium sehr gerne eine Belohnung wert! Dieses schöne Beispiel erreicht unsere Redaktion heute aus dem Landkreis Traunstein: Durch ihr beherztes Eingreifen verhinderten Florian Kainz und Ahmet Mohamad – 17 und 19 Jahre alt (unser Foto) – die Eskalation einer prekären Lage in einem Linienbus. Zwei angetrunkene Männer beleidigten dort Fahrgäste massiv mit ausländerfeindlichen Parolen. Florian und Ahmet schritten ein, obwohl Florian dabei selbst verletzt wurde …

Denn beim Versuch, die Provokateure zu besänftigen, wurden die zwei Jugendlichen attackiert. Der 17-Jährige wurde angespuckt, beleidigt und geschlagen. Hierdurch erlitt er Verletzungen im Gesicht. Der 19-Jährige wurde fortwährend beleidigt. Erst als der Bus stehen blieb, konnte der Streit beendet werden.

Gegen die beiden Provokateure wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. In einem Gerichtsverfahren bekam der 32-Jährige eine achtmonatige Haftstrafe, der 28-Jährige eine Geldstrafe von 90 Tagessätzen.

Die Kripo Traunstein honorierte nun gestern das Verhalten der beiden Jugendlichen mit einer Belohnung in Form eines Anerkennungsschreibens und einem kleinen Geldbetrag.

Unser Foto zeigt den stellvertretenden Inspektionsleiter der Polizei Traunstein, Maximilian Lex mit Florian Kainz und Ahmet Mohamad sowie den Sachbearbeiter Robert Egger und den Dienststellenleiter der Kripo Traunstein, Hans-Peter Butz.

Foto: Polizei

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.