Damen II bangen weiter

Basketball-Bundesliga II: Sieg gegen Mainz aus der Hand gegeben

image_pdfimage_print

Sie war der einzige Lichtblick für Wasserburg: Die erst 16-jährige Sophie Perner (unser Foto)! Es hätte so einfach sein können: Ein Sieg in der Zweiten Liga Süd gegen Mainz hätte die Abstiegs-Sorgen der Basketballerinnen des TSV Wasserburg ein für alle Mal beendet. Hätte, wäre, wenn: Mit der 64:73-Niederlage, die sich die Damen vom Inn daheim einbrockten, muss die Mannschaft um Trainer Christian Kaiser weiter bangen. „Wir haben den Sieg aus der Hand gegeben“, sagte der enttäuschte Trainer nach dem Spiel.

„Wir wussten, dass Mainz hoch motiviert antritt. Das war ihre letzte Chance, um die Liga zu halten und die haben sie genutzt und wir hatten dem einfach nichts entgegenzusetzen“, füge Kaiser hinzu.

Einziger Lichtblick auf Seiten der Wasserburgerinnen war die erst 16-jährige Aufbauspielerin Sophie Perner, die am Ende auf 20 Punkte kam und ihre Mannschaft, besonders in der ersten Halbzeit, nahezu im Alleingang im Spiel hielt.
Von Beginn an drückten die Mainzerinnen dem Spiel ihren Stempel auf, besonders Gergana Georgieva war nicht zu stoppen und kam am Ende auf 26 Punkte und 19 Rebounds.

Auch sonst traten die Wasserburgerinnen nicht als die Mannschaft auf, die die Zuschauer eine Woche zuvor beim Sieg über München anfeuerten. Wenig Selbstvertrauen, zu viele Fehler in der Verteidigung und Unkonzentriertheiten, erlaubten den Damen vom Inn niemals, das Spiel zu ihrem Gunsten zu drehen.
Nun muss für Wasserburg am kommenden Wochenende ein Sieg her. Während die Mainzerinnen spielfrei haben, treten die Damen vom Inn gegen Bad Homburg an. Sollte Wasserburg gewinnen, würde das den Abstieg für den ASC bedeuten.

Wenn Bad Homburg aber gewinnt, kommt es am letzten Spieltag zu einem echten Abstiegsfinale und das wollen die Wasserburgerinnen unbedingt vermeiden.

Es spielten: Bayerl (2 Punkte), Heise (14 Punkte, 7 Rebounds), Huber, Luthardt (2 Punkte), Lutz, Peoples (12 Punkte), Perner (20 Punkte), Scholzgart (3 Punkte), Waterloh, Wood (11 Punkte, 13 Rebounds).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.