Dämpfer für Edlings Euphorie

Kreisliga: Siegesserie der Eck-Mannschaft mit einem 0:3 in Amerang beendet

Michi Pfeilstetter vom SV Amerang (unser Foto) hat gut lächeln: Mit zwei Treffern trug er gestern maßgeblich zu einem vergoldeten Ostermontag in der Kreisliga für sein Team bei! Edling musste dagegen – wie bereits kurz berichtet – seine Siegesserie nach dieser deutlichen 0:3-Schlappe in Amerang begraben – und auch das Durchatmen im Mittelfeld ist nun nicht mehr so entspannt. Denn es geht schnell in der Liga: Nachdem man zuvor fünfmal in Folge ungeschlagen bleiben konnte, kassierte Edling im Derby die erste Niederlage in der Rückrunde – aber leider bereits die zehnte insgesamt!

Man bleibt zwar damit trotzdem an der Spitze der Rückrunden-Tabelle, doch zu Westerndorf, die derzeit Relegation spielen müssten um den Klassenerhalt, sind es nur fünf Punkte Abstand – und Westerndorf hat dabei ein Spiel weniger absolviert. Und zu Amerang ist durch die Niederlage der Abstand der Edlinger auf zwei Punkte geschrumpft.

Das Spiel fand unter widrigen Wetter-Bedingungen statt

Zu Beginn der Partie hatte Edling mehr Ballbesitz, schaffte es allerdings zu selten, gefährlich vor den gegnerischen Kasten zu kommen. So gelangen zu meist nur Weitschüsse, die über das Tor von Amerangs Keeper Thomas Süßmaier flogen.

Der SV Amerang hingegen wagte sich nicht so oft aus der eigenen Hälfte heraus, konnte jedoch die erste Chance verzeichnen. Nach einer Kopfballstafette in Folge eines Freistoßes kam Routinier Dzenel Hodzic am langen Pfosten zum Kopfball, köpfte jedoch den Ball am Tor vorbei.

Nur wenige Minuten später war Amerang erfolgreicher, wobei hier das Glück – und Edlinger Pech – eine große Rolle spielte. Ein Pass auf die Außen wurde von Robert Plischke abgegrätscht, geriet jedoch genau in den Lauf von Michael Pfeilstetter, der im Strafraum freistehend abschließen konnte. Sein strammer Schuss ließ Manu Küspert im Edlinger Kasten keine Chance.

In der Folge wurde die Partie von der Heimelf wesentlich ruppiger geführt.

Dadurch musste der DJK-SV Edling den Ausfall von Abwehrchef Benjamin Michel verkraften. Auch Torhüter Manuel Küspert musste nach einem harten Einsteigen von Linhuber kurze Zeit behandelt werden.

Die spielerische Klasse ließ ein wenig zu wünschen übrig, so dass die größte Edlinger Chance ein Freistoß war. Der eingewechselte Neuzugang Thomas Rotherbl fasste sich aus 35 Metern ein Herz, jedoch flug der Ball knapp am rechten Pfosten vorbei.

So ging es mit der 1:0-Führung für den SV Amerang in die Pause.

Nach der Pause wollte der DJK-SV Edling noch einmal das Gesicht aus den vorherigen Spielen zeigen und kam mit dementsprechend Druck aus der Kabine.

Das Tor gelang allerdings wieder den Ameranger erneut durch Michi Pfeilstetter. Nachdem man sich über die rechte Seite durchkombinieren konnte, stand der Doppeltorschütze in der Mitte goldrichtig und überwand Küspert ein zweites Mal.

In der Folge musste Edling alles in die Offensive investieren. Nach einem Freistoß von der linken Seite stand Giuseppe Costanzo frei, scheiterte jedoch am starken Ameranger Goalie Thomas Süßmaier. In der weiteren Spielzeit waren es vor allem Ecken, die für gehörig Gefahr im Ameranger Strafraum sorgten. Der Ball wollte jedoch einfach nicht in den Kasten … Die größte Chance hatte Daniel Walther aus dem Spiel heraus, als er von der rechten Seite in den Strafraum zog und mit seinem Linksschuss nur knapp neben den Pfosten zielte.

Ein Gästetor hätte das Spiel noch einmal spannend gemacht, jedoch bestrafte sich Edling kurz danach selbst mit einem weiteren Slapstick-Tor. Einen Klärungsversuch von Robert Plischke nahm Manuel Küspert mit der Hand auf, was der Schiedsrichter als regelwidrigen Rückpass wertete. So gab es fünf Meter vor dem Edlinger Kasten einen indirekten Freistoß für den SV Amerang. Dieser Freistoß führte dann zum 3:0-Endstand durch Christian Voit.

In der Folge kam es zu weiteren überharten Szenen, wodurch weitere gelbe Karten gezeigt wurden. Am Ergebnis änderte das Ganze jedoch nichts mehr, so dass der SV Amerang als Sieger vom Platz ging.
Für den SV Amerang war das 3:0 ein enorm wichtiger Sieg im Abstiegskampf, wodurch man den Relegationsplatz vorerst wieder an den SV Westerndorf abgeben konnte. Der DJK-SV Edling hingegen verpasste es sich von den Amerangern und somit auch vom Abstiegskampf der Kreisliga zu distanzieren.

dw

So haben sie gestern gespielt (links Amerang – rechts Edling):

Thomas Süßmaier 1 1 Manuel Kuespert
Niels Treuchtlinger 2 3 Benjamin Michel
Johannes Linhuber 3 4 Robert Plischke
Fabian Seidel 4 5 Niki Putner
Till Zettl 6 6 Lukas Fuchs
Dzenel Hodzic 14 7 Guiseppe Costanzo
Maximilian Hainzl 19 8 Maximilian Fredlmeier
Sebastian Linhuber 20 9 Frederik Schramme
Andreas Benstetter 21 11 Rico Altmann
Florian Grulke 30 13 Cedric Mayr
Michael Pfeilstetter 45 19 Bastian Baumann
Ersatzbank
Andreas Dumpler 23 21 Philipp Eck
Christian Voit 7 10 Philipp Bacher
Thomas Kasparetti 9 12 Daniel Walther
Benedikt Ecker 10 14 Julian Pfeilstetter
Matthias Schmid 27 18 Thomas Rotherbl
Alexander Kleinhuber 37
Trainer
Kasparetti, Thomas Eck, Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.