Chris Kirchlechner schießt Rott ab!

Kreisklasse 2: Emmering mit voller Kraft und gnadenlos

image_pdfimage_print
Prost - auf die neue Saison. Der TSV Emmering ist Aufsteiger und neuer Favorit!

Prost – auf die neue Saison. Der TSV Emmering ist Aufsteiger und neuer Favorit!

Rott/Emmering – Teams der Fußball-Kreisklasse 2 aufgepasst: Aufsteiger Emmering mit voller Kraft und gnadenlos: Das Duell der beiden Goalgetter ihrer Vereine hat am gestrigen Donnerstagabend ganz klar Christoph Kirchlechner gegen Lukas Maierbacher für sich entschieden. Zwar erzielte Maierbacher wieder einmal alle Rotter Treffer, gegen Kirchlechner’s fünf Tore waren es dann aber zu wenig. 2:6 (1:3) musste sich Rott daheim gegen den Neuling geschlagen geben.

 

Super der Auftakt für die Gäste: Das erste Mal schlug Kirchlechner schon in der 1.Minute zu und schloss somit Emmerings erste Aktion erfolgreich ab. Der ASV – sichtlich beeindruckt – fand anschließend überhaupt nicht ins Spiel, der TSV überlegen. Folgerichtig das 0:2 in der 10. Minute, als einem Rotter Verteidiger nicht anderes mehr blieb, als den Ball ins eigene Netz zu befördern.

Anschließend ließen die Grün-Weißen es etwas ruhiger angehen, der ASV Rott bekam die Gelegenheit, die Partie ausgeglichener zu gestalten. Und die Hausherren bewiesen ihre Gefährlichkeit in der 25. Minute; Lauf von Baranowski auf der rechten Seite bis zum Strafraum, hohe Flanke auf Maierbacher und der köpft zum 1:2 ein. Damit ist auch das Rotter Spiel eigentlich schon mal aufs Erste erklärt – alle Bälle auf Maierbacher, der wird es schon richten.

In die aufkommende Druckphase der Heimmannschaft dann das 1:3 durch die Gäste, Michael Tuscher legt für Christoph Kirchlechner auf, und dieser trifft zum zweiten Mal. Anschließend Unmut im Rotter Lager, als Schmarsel sich nach einem Foul die Gelb-Rote Karte abholt, nachdem er kurz zuvor beim Gegentreffer wegen Meckerns Gelb bekam.

Nach der Pause bemühte sich der ASV um Ergebnisverbesserung, die Gäste spielten ihrerseits die Feldüberlegenheit klug aus und machten das Spiel breit und schnell.

Der Rest ist schnell erzählt: Christoph Kirchlechner landete noch einen echten Hattrick – mit seinen Treffern zum 1:4 in der 52. Minute, dem Tor zum 1:5 in der 62. Minute, wieder aufgelegt durch Michael Tuscher und seinem Schlußpunkt in der 66. Minute zum 1:6.

Der ASV Rott schaffte noch eine kleine Ergebniskosmetik durch Maierbacher in der 80. Minute, der Rotter Top-Stürmer war ansonsten in der guten Emmeringer Hintermannschaft gut aufgehoben und hatte nicht viele Gelegenheiten.

Letzendlich geht der Emmeringer Derbysieg auch in dieser Höhe in Ordnung, die Grün-Weißen wesentlich konzentrierter und agiler. Der ASV Rott hätte sich nicht beschweren dürfen, wäre das Ergebnis noch höher ausgefallen. Die kommenden Gegener in der Kreisklasse 2 seien gewarnt:  Emmerings Chancenverwertung ist durch Kirchlechner unglaublich …

Tore: 0:1 (1.), 1:3 (40), 1:4 (52.), 1:5 (62.), 1:6 (66.) alle C. Kirchlechner; 0:2 (10.) Zimpel (Eigentor)

Tore: 0:1 (1.) Christoph Kirchlechner (Vorlage Thomas Köck), 0:2 (12.) Eigentor Stefan Zimpel (Vorlage Christoph Kirchlechner), 1:2 (28.) Lukas Maierbacher (Kopfball n. Flanke v. S. Baranowski), 1:3 (31.) Christoph Kirchlechner (Vorlagen: Michael Tuscher u. Max Gressierer), 1:4 (55.) Christoph Kirchlechner (Vorlage Michael Tuscher), 1:5 (63.) Christoph Kirchlechner (Vorlagen Michael Tuscher u. Alex Robeis), 1:6 (67.) Christoph Kirchlechner (Vorlage Martin Breu)

Strafen: Gelb-Rot: Sebastian Schmarsel (36. wiederholtes Foulspiel), Stefan Zimpel (86. wiederholtes Foulspiel), Gelb: F. Stubenrauch, Lukas Maierbacher / Peter Mayr, Martin Breu

Zuschauer: 250

SR: Hans Rappolder (SC 66 Rechtmehring)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.