Cantarela – nicht nur ein schöner Name!

Kunst in der Filzen lädt zu vier excellenten Musikern

image_pdfimage_print

CantarelaPfaffing – Robert Kainar, ein Salzburger, war schon zweimal zu Gast in Pfaffing, unter anderem mit Mulo Francel und Lisa Wahlandt, und es gefiel ihm dort so gut, dass er nun mit „Cantarela“ am Sonntag, 19. Januar, erneut in Pfaffing auf der Gemeindebühne stehen wird. Vier Musiker zählen zu dem Ensemble, das spanische und sephardisch-jüdische Volkslieder neu interpretiert. Die manchmal sehr alten (15. Jahrhundert), manchmal orientalisch anmutenden, manchmal auch wohlbekannten Melodien lassen der Kreativität viel Raum. Cantarela versucht, diesen ohne Berührungsängste für eigene musikalische Vorstellungen zu nutzen.

Darin spielen auch moderne Konzepte, Improvisation und Jazz eine wichtige Rolle. Auch Klassiker der iberoamerikanischen Musik und eigene Kompositionen finden Eingang in ihr Repertoire.

Die warme Altstimme der Lipa Majstrovic wird begleitet von Wolfgang Wallner (Gitarre), Paul Tietze (Bass) und Robert Kainar (Percussion).

Für kulinarische Köstlichkeiten passend zum Konzert sorgt in bewährter Manier die Kunst in der Filzen. Der Vorverkauf für das Konzert des Veranstalters „Kunst in der Filzen“, das ausnahmsweise am Sonntag ist und bereits um 19 Uhr beginnt (Einlass 18 Uhr), ist im Edekamarkt Pfaffing und Unifoto Wasserburg.

Für telefonische Kartenreservierung: 08076/886040

www.kunst-in-der-filzen.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.